Auswertung

Mobiles Internet: E-Plus belegt bei teltarif.de-Umfrage 2. Platz

Ergebnisse der teltarif.de-Umfrage zur Netz-Qualität
AAA
Teilen

Mit unserer Umfrage zur Zufriedenheit mit Ihrem mobilen Internet­zugang sind wir dieses Jahr in die dritte Runde gegangen. Ziel der Beurteilungen ist zu erfahren, wie sich die Surfer­lebnisse in den Mobilfunk­netzen der Telekom sowie von Vodafone, E-Plus und o2 verändert haben, ob das Preis-Leistungs­verhältnis des genutzten Tarifs stimmt und ob sich im Vergleich zu den vergangenen Jahren bereits Tendenzen ablesen lassen. Mithilfe der 4 426 Teilnehmer der dritten teltarif.de-Umfrage zum mobilen Internet versuchen wir, all diese Fragen aufzuklären.

Am Profil unserer Teilnehmer gibt es auch in diesem Jahr kaum Veränderungen. Der männliche Anteil unter den Teilnehmern Smartphone-NutzungAuswertung der teltarif-Umfrage von rund 94 Prozent dominiert wieder merklich. Zudem liegt das Alter der Beteiligten hauptsächlich zwischen 30 und 49 Jahren. Der Kenntnis­stand im Telekommu­nikations­markt des typischen Nutzers ist weiterhin sehr gut. Das mobile Internet wird zu 81 Prozent auf dem Smartphone genutzt. Weit abgeschlagen folgt die Tablet-Nutzung mit rund 7 Prozent. Der beliebteste Aufent­haltsort beim mobilen Surfen ist mit rund 57 Prozent im Gebäude, während etwa 27 Prozent ihr Endgerät im Freien zücken.

Die Nutzung von Messaging-Apps hat im Vergleich zur Umfrage aus dem vergangenem Jahr zugenommen. Während 2012 bereits rund 45 Prozent sowohl von SMS als auch Messaging-Diensten Gebrauch machten, sind es laut den Ergebnissen dieses Jahres über 50 Prozent. Knapp 20 Prozent nutzen nur Dienste wie Whatsapp, ausschließlich auf das Texten via SMS setzen immerhin noch 19 Prozent. Laut unseren diesjährigen Umfrage-Ergebnissen ist bei rund 11 Prozent weder das eine noch das andere in Verwendung.

Qualitätsbewertungen: Telekom wird bestes Netz zugesprochen

Über die vergangenen drei Jahre hat sich die Beurteilung der Qualität des mobilen Internet­zugangs in den teltarif.de-Umfragen stetig verbessert, zumindest quer über alle Mobilfunk­netze betrachtet. Im Jahr 2011 lag die Durchschnitts­note noch bei 3,1, steigerte sich im Folgejahr auf die gerundete Schulnote 3 und beträgt in der aktuellen Umfrage 3,0. Ein Blick in die Detail­auswertungen zeigt jedoch, dass nicht alle Netze diesem positiven Trend folgen.

Grafik: QualitätsbewertungQualitätsbewertungen im Vorjahresvergleich Das dritte Jahr in Folge wurde die Telekom klarer Sieger in der Rubrik "Netzqualität". Sie verteidigte den Platz ganz oben auf dem Sieger­treppchen mit der unveränderten Schulnote 2,2. Die Bewertungen der Qualität des E-Plus-Netzes erstaunen wiederum von Neuem. Von Jahr zu Jahr hat sich E-Plus seinen Weg vom letzten Platz nach oben gebahnt und ist nun auf dem zweiten Platz angekommen. Bei den Beurteilungen unserer Leser der verbleibenden beiden Netze sieht es hingegen nicht so rosig aus. Vodafone, einst das zweitbeste Netz unter unseren Umfrage-Teilnehmern, zeigt in unserer aktuellen Umfrage mit der Schulnote 3,3 deutliche Verschlechterungen im Vorjahres­vergleich. o2 bildet mit einer Qualitäts­note von 3,8 nicht nur das Schluss­licht bei unseren Befragten, sondern weist im Vorjahres­vergleich die größte Verschlechterung auf.

Preis-Leistungsverhältnis: E-Plus hat die Nase vorn

Grafik: Preis-LeistungsverhältnisBewertung des Preis-Leistungsverhältnisses Das beste Preis-Leistungs­verhältnis hat mit der Note 2,2 weiterhin das E-Plus-Netz, so urteilten zumindest unsere Befragten. Neben der Erst­platzierung kann E-Plus zusätzlich mit der größten Verbesserung im Vergleich zum Vorjahres-Ergebnis punkten. Die Mobilfunk­netze Telekom und o2 liegen mit der Schulnote 2,6 gleichauf und werden dieses Mal minimal besser bewertet als noch in unserer Umfrage aus dem Jahr 2012. Einzig die teltarif.de-Nutzer des Vodafone-Netzes haben das Preis-Leistungs­verhältnis ihres Angebots von Jahr zu Jahr schlechter bewertet, so dass Vodafone nun mit der Schulnote 3,2 ganz hinten liegt.

Bei der Netzver­teilung und den monatlichen Ausgaben unserer Umfrage-Teilnehmer ist ebenfalls eine spannende Entwicklung zu beobachten. Die detaillierten Ergebnisse können Sie auf der folgenden Seite einsehen.

1 2 vorletzte
Teilen

Mehr zum Thema teltarif-Umfragen