Schnell und einfach

Connected Fueling: Mobil bezahlen an der Zapfsäule

Mobiles Bezahlen in der Tanke? Ein alter Hut. Noch schneller geht es mit Bezahlen an der Zapf­säule.

Bei Raiffeisen Nord kann man direkt an der Zapfsäule mobil bezahlen. Ob der Tankwart darüber glücklich ist? Bei Raiffeisen Energie Nord kann man direkt an der Zapfsäule mobil bezahlen. Ob der Tankwart darüber glücklich ist?
Foto: Raiffeisen-Energie-Nord
Mobiles (kontakt­loses) Bezahlen ist bei vielen Nutzern ange­kommen, weil es schnell und einfach prak­tisch ist und man nicht mehr umständ­lich nach passenden Scheinen oder Klein­geld suchen muss. Einfach Handy oder Smart­watch vor das Lese­gerät halten oder auf einer Webseite das Einver­ständnis erklären, und schon ist das Thema erle­digt.

Zahlen an der Zapf­säule

An der Tank­stelle kann man schon länger mobil bezahlen, muss aber dafür vom Auto in das Tank­stel­len­gebäude laufen - Maske nicht vergessen! Inzwi­schen geht es noch einfa­cher: Man bezahlt mobil direkt an der Zapf­säule. Das Verfahren ist nicht ganz neu, der Mine­ral­ölkon­zern Shell ging damit schon vor einiger Zeit damit an den Start, aller­dings mit einigen Einschrän­kungen.

Auch der Anbieter Raiff­eisen Energie Nord bietet jetzt als erste Gesell­schaft im Raiff­eisen-Verbund das Bezahlen mit dem Smart­phone direkt an der Zapf­säule an. Raiff­eisen ist vielen bekannt als Liefe­rant für land­wirt­schaft­liche Produkte und Produ­zenten, dabei haben sie heute Produkte Geräte und Zubehör nicht nur für die Profi-Land­wirte, sondern auch für Hobby­gärtner und vieles mehr.

Die baye­rischen Kollegen der "BayWa", dem dortigen Raiff­eisen-Ableger, haben sich dem mit knapp 100 Auto­maten­sta­tionen eben­falls ange­schlossen. Bei Raiffeisen Nord kann man direkt an der Zapfsäule mobil bezahlen. Ob der Tankwart darüber glücklich ist? Bei Raiffeisen Energie Nord kann man direkt an der Zapfsäule mobil bezahlen. Ob der Tankwart darüber glücklich ist?
Foto: Raiffeisen-Energie-Nord

Connected Fueling über eine App

Raiff­eisen Energie Nord (in Mölln behei­matet) und die BayWa (in Bayern) haben sich dazu die mobile Payment Platt­form Connected Fueling der Firma "Pace" ausge­sucht, einem Tele­matik-Anbieter aus Karls­ruhe.

Wer das neue Angebot nutzen möchte, braucht die App "PACE Drive" (für iOS bzw. für Android), mit der das mobile Bezahlen an der Zapf­säule ohne weitere Zusatz-Kosten oder Verpflich­tungen genutzt werden kann. Ab Januar 2021 soll die App auch mit der digi­talen Tank­karte von DKV funk­tio­nieren.

Darüber hinaus enthält die PACE Drive App auch eine Tank­stel­len­suche mit Preis­ver­gleich in Echt­zeit.

Tanken fast nur noch aus dem Fahr­zeug

Mit der neuen App soll der Tank- und Bezahl­pro­zess bei Raiff­eisen oder BayWa fast ganz aus dem Fahr­zeug heraus ablaufen. Nur zum Aus- und Einhängen der Treib­stoff-Zapf­pis­tole muss man noch aussteigen.

Nach dem Tank­vor­gang erhält der Kunde seinen Tank­beleg direkt aufs Handy oder per E-Mail zuge­schickt.

Raiff­eisen gibt's seit 170 Jahren

Der Geschäfts­führer von Raiff­eisen Energie Nord, Moritz Heit­mann, betont, dass es die Raiff­eisen-Gesell­schaften seit 170 Jahren gebe, weil sie immer mit der Zeit gegangen seien, und spätes­tens mit Corona sei die Digi­tali­sie­rung in jedem Haus­halt ange­kommen. "Die Menschen sind es heute gewohnt, unkom­pli­ziert und schnell mit dem Handy zu bezahlen, diesem Bedürfnis nach Bequem­lich­keit und Sicher­heit kommen wir mit Connected Fueling nach."

Ursprüng­lich als Baye­rische Waren­ver­mitt­lung land­wirt­schaft­licher Genos­sen­schaften AG gegründet gehört die BayWa heute zur großen Raiff­eisen Familie. "An einer BayWa Auto­maten­tank­stelle zu tanken wird nun noch smarter und einfa­cher – das, was im eCommerce lange gelebte Gewohn­heit ist", findet Julian Thomas Barten­schlager, Leiter Tank­stel­len­manage­ment & Netz­ent­wick­lung der BayWa. Er möchte die Funk­tion bis Ende Januar 2021 an allen BayWa Auto­maten­sta­tionen verfügbar haben. Den baye­rischen Kollegen hilft die Firma Hectronic bei der Anpas­sung an das Pace-System.

Vorteile und Nach­teile

Der Vorteil des schnel­leren Tankens für die Kunden könnte auf die Dauer auch ein Nach­teil für die Tank­stel­len­pächter sein: Viele Kunden nehmen beim Bezahlen im Tank­stel­len­shop noch etwas zu Lesen, zu Trinken oder zu Knab­bern mit. Dieses Zusatz­geschäft wird dann künftig eher wegfallen. Und es ist schon länger bekannt, dass die Tank­stel­len­pächter alleine vom Verdienst am Sprit kaum noch leben können.

Schlaue IoT prüft Öltank

Raiff­eisen Nord hat auch einen "intel­ligenten Peil­stab" für seine heimi­schen Heizöl-Kunden im Angebot: Im Öltank im Keller wird ein Sensor montiert, der auto­matisch per Mobil­funk via IoT "Bescheid" gibt, wenn das Heizöl zur Neige gehen könnte und gleich eine Nach­bestel­lung auslöst, sofern der Kunde dem vorher zuge­stimmt hat.

Die Markt­trans­parenz­stelle für Kraft­stoffe liefert zeitnah Benzin­preise an Tank-Apps, Navigations­geräte und Internet-Anbieter.

So können Auto­fahrer die güns­tigste Tank­stelle finden.

Mehr zum Thema Mobile Payment