Messe

Mobile World Congress: Ericsson, Sony und Nokia sagen ab

Der Mobile World Congress soll Ende Juni in Barce­lona statt­finden. Die ersten namhaften Hersteller sagen aber bereits jetzt ihre Teil­nahme an der Messe ab.

Absagen für den MWC Absagen für den MWC
Screenshot: teltarif.de, Quelle: mwcbarcelona.com
Für dieses Jahr wurden die Termine für den Mobile World Congress (MWC) Corona-bedingt getauscht. Im Februar fand die Messe in China statt. Im Gegenzug wurde die Messe in Barce­lona auf Ende Juni verlegt. Als diese Ände­rung im vergan­genen Herbst beschlossen wurde, gingen die Veran­stalter noch davon aus, dass Groß­ver­anstal­tungen auch in Europa in diesem Sommer wieder unein­geschränkt möglich sein werden.

Die Realität sieht anders aus und zwischen­zeit­lich gab es Hinweise darauf, dass die Messe in Barce­lona noch­mals um einige Monate verschoben wird. Vor wenigen Tagen teilten die Veran­stalter aber mit: Der Mobile World Congress soll wie geplant Ende Juni statt­finden. Dazu wurde ein Gesund­heits-Konzept vorge­stellt, das bis zur Veran­stal­tung je nach aktu­eller Corona-Situa­tion noch­mals ange­passt werden könnte.

Promi­nente Hersteller winken ab

Absagen für den MWC Absagen für den MWC
Screenshot: teltarif.de, Quelle: mwcbarcelona.com
Mit bis 50.000 Besu­chern rechnet die GSMA als Veran­stalter der Messe. Doch ob und in welchem Umfang der MWC tatsäch­lich statt­finden wird, erscheint mehr als unsi­cher. Wie cnet berichtet, haben nach Ericsson und Nokia nun auch Sony und Face­book ihre Teil­nahme an der wich­tigsten Messe der Tele­kom­muni­kati­ons­branche abge­sagt.

Bis zum Veran­stal­tungs­termin könnten weitere Unter­nehmen eben­falls absagen. Das Haupt­pro­blem dürfte die schlechte Plan­bar­keit der Veran­stal­tung sein - insbe­son­dere für Firmen mit weiter Anreise nach Barce­lona, die sowohl auf dem Hin- als auch Rückweg unter Umständen mit Quaran­täne für die Mitar­beiter verbunden ist. Dazu kommt, dass die von der GSMA erwar­tete Besu­cher­zahl deut­lich kleiner als gewohnt ausfällt. Noch 2019 kamen 109.000 Teil­nehmer zum MWC.

Hannover Messe und ANGA Com nur digital

Die Hannover Messe und die ANGA Com haben für dieses Jahr bereits aufge­geben und werden ausschließ­lich digital statt­finden. Europas größte Amateur­funk­messe, die HAM Radio in Fried­richs­hafen, soll wiederum fast parallel zum Mobile World Congress Ende Juni durch­geführt werden. Die Berliner IFA hatte schon vor einigen Wochen ange­kün­digt, Anfang September als erste "normale Messe" nach der Corona-Krise zu fungieren.

Schon 2020 war die IFA eine der wenigen Messen, die über­haupt statt­finden konnten - wenn auch mit einer stark verklei­nerten "Special Edition", die ausschließ­lich Fach­besu­chern offen stand. In diesem Jahr wurde bereits die Consumer Elec­tro­nics Show (CES) Anfang Januar von den Hotels und Messe­hallen in Las Vegas ins Internet verlegt.

Mehr zum Thema Großereignisse und Events