Themenspecial Reise und Roaming Abgehoben

USA erlaubt eingeschaltetes Handy bei Start und Landung

Luftfahrtaufsichtsbehörde FAA lockert die Vorschriften
Von dpa / Jennifer Buchholz
AAA
Teilen

Fluggäste bei US-Airlines dürfen schon bald auch während Start und Landung elektronische Geräte nutzen. Die Luftfahrtbehörde FAA hat jetzt eine Lockerung der Vorschriften beschlossen. Vorangegangen war eine Untersuchung durch eine Expertenkommission. Diese sah keine Gefährdung durch die Nutzung der Geräte.

So sollen Passagiere bei US-Airlines künftig auch während des Starts und der Landung Smartphones, Tablets, E-Reader und andere elektronische Geräte nutzen dürfen. Bislang war das nur nach Erreichen der Reiseflughöhe erlaubt. Telefonieren, das Senden von SMS oder das Surfen im Internet bleiben weiterhin verboten. Alle Geräte müssen lediglich im Flugmodus sein und während Start und Landung entweder in der Hand gehalten oder in der Sitztasche verstaut werden.

US-Luftfahrtaufsichtsbehörde FAA erlaubt eingeschaltete Geräte bei Start und LandungUS-Luftfahrtaufsichtsbehörde FAA erlaubt eingeschaltete Geräte bei Start und Landung Die Airlines müssen sich jetzt zunächst registrieren lassen. Deshalb wird es noch etwas dauern, bis Fluggäste wirklich die Geräte in Betrieb lassen dürfen. Die Neuregelung betrifft nur US-amerikanische Airlines, europäische Fluggesellschaften unterliegen europäischem Recht. Und dieses sieht weiterhin vor, dass Handys und Co. ausgeschaltet bleiben müssen.

Delta und United folgen der Lockerung

Als erste Airlines kündigten jetzt Delta und United an, auf inneramerikanischen Flügen die Regelung umzusetzen. Ausgenommen sind Flüge von United Express. Diese Tochter-Airline soll bis Ende des Jahres folgen.

Erst vor kurzem hatte die amerikanische Luftaufsichtsbehörde den Einfluss von elektronischen Geräten auf die Bordelektronik untersucht.

Teilen

Mehr zum Thema Internet im Flugzeug