Umsetzung

mobilcom-debitel: On- und Offline wächst zusammen

Der Anbieter mobilcom-debitel macht ernst und stellt nun seine Vertriebskanäle so um, dass Nutzer on- und offline identische Konditionen vorfinden.
Von Daniel Rottinger
AAA
Teilen (8)

Der Anbieter mobilcom-debitel dürfte von vielen Nutzern vor allem als Online-Reseller wahrgenommen werden. Schließlich galt lange Zeit, dass Interessenten über die Webseite des Providers bessere Tarifkonditionen erhielten, als es im stationären Handel der Fall war. In den ersten Januar­wochen rollt mobilcom-debitel sein neues Omnichannel-Konzept aus, welches für einheitliche Preis beim On- und Offline-Vertrieb sorgen soll. On- und Offline: Künftig soll es bei den Angeboten kaum Unterschiede gebenOn- und Offline: Künftig soll es bei den Angeboten kaum Unterschiede geben

Terminvereinbarung und Bestellung im Shop abholen

Hardware samt Tarif direkt in Filiale liefern lassenHardware samt Tarif direkt in Filiale liefern lassen Bereits seit einigen Monaten arbeitet mobilcom-debitel daran, den Partner im stationären Handel die gleiche Buchungsschnittstelle bereitzustellen, wie sie beim Webangebot eingesetzt wird. Im selben Zuge hat der Anbieter die Möglichkeit einer Terminvereinbarung eingeführt. Nutzer können über md.de einen Termin bei einem Shop in ihrer Nähe vereinbaren. (Potenzielle) Kunden sollen sich so persönlich über Offerten informieren lassen können und unerfahrene Anwender Hilfe bei technischen Fragen erhalten. Ebenfalls im Zuge der Umstellung auf das Omnichannel-System ist das Feature hinzugekommen, welches Nutzern beim Online-Shopping die Bestellung von Produkten in ein mobilcom-debitel-Ladengeschäft ermöglicht.

Allerdings gibt es dabei die Einschränkung, dass nur Hardware bzw. Hardware zusammen mit einem Tarif in den lokalen Shop bestellt und bei Abholung bezahlt werden kann. Sofern es sich allerdings um ein SIM-Only-Produkt handelt, ist die Bezahlung nach wie vor nur per Lastschrift und eine Verifizierung per POSTIDENT bzw. über ein Identifizierungsverfahren per Webcam möglich.

Keine Anschlussgebührenbefreiung mehr & Pläne für Online-only-Offerten

Als ein zentrales Element der Umstellung, die voraussichtlich noch im Januar abgeschlossen sein wird, ist die Angleichung der Tarifkonditionen. Dadurch ergibt sich indirekt auch eine Teuerung der Online-Offerten, da bei diesen nun keine Anschlussgebührenbefreiung mehr erhalten ist bzw. sein wird. Laut Aussage eines mobilcom-debitel-Sprechers möchte der Anbieter eine gute Lösung für beide Vertriebswege austarieren.

Ganz ausgeschlossen seien Online-only-Offerten allerdings auch in Zukunft nicht. Denkbar sei etwa die Aktionsofferten bei Tarifen im Stil der Hardwardeals "Sonntagskracher" anzubieten. Diese würden dem stationären Handel dann ja auch nicht ins Gehege kommen, wie uns ein Sprecher des Anbieters mitteilte, schließlich seien die Shops dann ja ohnehin geschlossen.

Stichprobe: o2 Free S mit Aktionskonditionen auch im stationären Handel verfügbar

Aktuelle offeriert mobilcom-debitel im Webshop den Tarif o2 Free S mit einem monatlichen Grundgebührnachlass in Höhe von 10 Euro innerhalb der ersten zwei Vertragsjahre. Dadurch zahlen Anwender monatlich anstelle von 24,99 nur 14,99 Euro. Wir wollten wissen, ob das Aktionsangebot sich auch im stationären Handel ordern lässt. Für einen Stichprobentest haben wir uns telefonisch bei zwei Berliner mobilcom-debitel-Shops nach der noch recht neuen Free-S-Aktion erkundigt. In beiden Fällen wurde uns als monatliche Grundgebühr 14,99 Euro genannt. Die Stichproben lassen zwar kein allgemeingültiges Bild zu, zeigen aber dennoch, dass es eine Angleichung der Aktionen zwischen den Vertriebswegen gegeben hat.

Grundsätzlich gibt mobilcom-debitel zu bedenken, dass sich der Anbieter derzeit noch in einem lebenden Prozess befinde und es daher vereinzelt Anpassungen ausstehen könnten.

Teilen (8)

Mehr zum Thema Online-Shopping