Microsoft

Gerüchte um ein Zune-Phone von Microsoft verdichten sich

Software-Update für Zune-MP3-Player weist auf Handy hin
AAA
Teilen

Die Gerüchte über ein Smartphone von Microsoft reißen nicht ab. So wurden in einem Software-Update für den Zune-MP3-Player Hinweise auf die Kompatibilität der USB-Treiber mit einem oder mehreren Mobiltelefonen gefunden. Bislang hatte Microsoft Berichte, denen zufolge der Software-Konzern eigene Handys auf den Markt bringen möchte, stets dementiert.

Eine Alternative zu einem eigenständigen Zune-Phone könnte die Integration entsprechender Software und Dienste in künftige Generationen von Windows-Mobile-Smartphones sein, die wie bisher von verschiedenen Herstellern produziert werden. So gab es bereits Berichte, denen zufolge Windows Mobile 7 in zwei verschiedenen Versionen erscheinen wird. Dabei soll sich eine Variante mit Multimedia-Anwendungen speziell an Endverbraucher wenden.

Neue Zune-Firmware spricht auch Deutsch

Zune-Nutzer wunderten sich unterdessen nach dem jüngsten Update auf die Firmware-Version 4.2 darüber, dass die Menüführung nun auch in deutscher Sprache möglich ist. Das wurde von Microsoft bislang nicht angeboten, zumal das Gerät in Deutschland offiziell nicht erhältlich ist.

Sowohl die Smartphones mit Windows-Mobile-Betriebssystem, als auch die Zune-Player verkaufen sich bislang nur schleppend. Microsoft hofft mit Windows Mobile 7 auf eine Trendwende auf dem Privatkunden-Markt. Die Smartphones mit dem mobilen Microsoft-Betriebssystems waren bislang vor allem bei Geschäftskunden beliebt.

Bisherige Software künftig nicht mehr nutzbar?

Allerdings gibt es Berichte, denen zufolge Microsoft mit der neuen Version des Betriebssystems Bestandskunden verärgern könnte, die bereits jetzt ein Windows Phone nutzen. Bisherige Windows-Mobile-Software soll mit der neuen Firmware-Version nämlich nicht mehr kompatibel sein.

Teilen

Weitere Artikel zum Handy-Betriebssystem Windows Mobile