Konsolenspiele unterwegs

Microsoft Xbox Cloud Gaming: Spiele-Streaming ist da

Tschüss Project xCloud, hallo Xbox Cloud Gaming. Micro­softs Spiele-Strea­ming-Service ist erwachsen geworden und nun offi­ziell Teil des Game Pass mit über 150 Titeln.

Es darf gezockt werden: Xbox Cloud Gaming Es darf gezockt werden: Xbox Cloud Gaming
Microsoft
Micro­softs Stadia-Konkur­renz Project xCloud ist der Test­phase entwachsen und als finales Produkt unter dem Namen Xbox Cloud Gaming gestartet. Somit ist der Service nicht mehr Testern der Beta-Version vorbe­halten und kann von jedem User mit einem Game-Pass-Ulti­mate-Abon­nement verwendet werden. Micro­soft lässt sich nicht lumpen und gewährt direkt zu Beginn Zugriff auf über 150 Titel. Diese finden ihren Weg per Stream über dedi­zierte Server den Weg auf das jewei­lige Endgerät, beispiels­weise Smart­phones und Tablets mit Android-Betriebs­system.

Konsolen- und PC-Spiele am Handy: Xbox Cloud Gaming

Es darf gezockt werden: Xbox Cloud Gaming Es darf gezockt werden: Xbox Cloud Gaming
Microsoft
Letzten Monat nahmen wir am Vorab­test von Project xCloud teil und waren von Micro­softs Service durchaus angetan. Ein paar Klei­nig­keiten gab es noch zu bean­standen, diese könnten aber schon teils in der finalen Fassung des Dienstes behoben sein. Eine sepa­rate App wird nicht mehr benö­tigt. Das nun schlicht Cloud Gaming getaufte Angebot wurde in die regu­läre Game-Pass-App inte­griert. Der Redmonder Konzern verspricht mehr als 150 Titel, tatsäch­lich sind derzeit exakt 172 Spiele in der Biblio­thek vorzu­finden. Für jeden Geschmack dürfte etwas dabei sein, etwa Micro­softs eigene High­lights wie Halo 5, Gears 5, Forza Horizon 4 oder Grounded.

Selbst­redend sind auch zahl­reiche Spiele anderer Entwick­ler­stu­dios vertreten, unter anderem das Rollen­spiel-Epos The Witcher 3, der Mehr­spieler-Shooter Destiny 2, die Motor­sport-Raserei Formel 1 2019 oder das Stra­tegie­spiel Two Point Hospital. Der Spei­cher­stand wird übri­gens stets synchro­nisiert, sodass man eine Partie an der Konsole beginnen und unter­wegs am Handy fort­setzen kann. Herun­ter­laden lässt sich die aktua­lisierte Game-Pass-App via Google Play, Samsung Galaxy Store und OnePlus One Store. iPhone-Anwender gehen leider noch leer aus.

Was braucht man für Xbox Cloud Gaming?

Für den am 15. September in Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz gestar­teten Service wird neben einem Smart­phone, Tablet oder Conver­tible mit Android-Betriebs­system (ab 6.0  Marsh­mallow) ein Blue­tooth-Gamepad benö­tigt. Es gibt mehrere kompa­tible Controller, darunter die zur Xbox-One-Konsole gehö­rende. Prak­tisch sind auch Game­pads mit Handy­hal­terung, etwa das PowerA Moga XP5-X. Der Xbox Game Pass Ulti­mate bringt neben Cloud Gaming auch eine Spiele-Flat­rate für PC und Xbox-Konsole mit sich. Er ist im ersten Monat gratis und schlägt anschlie­ßend mit 12,99 Euro zu Buche.

Mehr zum Thema Cloud Gaming