Details

Microsoft will es nochmals wissen: Details zu Windows Phone 7

Erste Eindrücke von Windows neuem Betriebssystem
Kommentare (267)
AAA
Teilen

Microsoft hat heute nachmittag wie bereits gemeldet sein neues Handy-Betriebssystem Windows Phone 7 Series vorgestellt. Anders als die bloße Namensgebung erwarten lässt, handelt es sich dabei weniger um eine Weiterentwicklung oder einen Nachfolger des aktuellen Windows Mobile 6.5. Vielmehr hat auch Microsoft eine eigene Philosophie und Ecosystem um die Windows Phone 7 Serie entwickelt. Microsoft gelang heute nachmittag in Barcelona eine recht beeindruckende Show der Windows Phone 7 Serie auf einem Prototypen. Der Softwarekonzern will damit demonstrieren, dass viele Applikationen auf dem Windows Phone 7 funktionieren wie auf dem Desktop.

Windows Phone 7: Personalisierung und Hubs

Handy mit Windows Phone 7Windows Phone 7 Trotzdem steckt hinter Windows Phone 7 die Idee, dass ein Handy bzw. Smartphone eben gerade kein Computer ist und in Sachen Nutzerführung und Bedienbarkeit andere Wege gegangen werden müssen. Joe Belfiore, Vorstand Windows Phone bei Microsoft, betonte, dass gerade ein einfaches und intuitives Nutzer-Interface im Zentrum aller Entwicklungen für Windows Phone 7 stand und steht. Daher wird jedes Telefon mit Windows Phone 7 genau drei Tasten besitzen und zwar für Start, Suche und Zurück. Ergänzt werden diese durch einen Touchscreen der neuesten Technologie und mit einer Mindestauflösung von 800 mal 480 Pixel.

Die neue Philosophie von Windows Phone 7 drückt sich zum einen darin aus, dass Microsoft zum einen deutlich enger als bislang mit Chipherstellern, Handyherstellern und Netzbetreibern zusammenarbeitet, um den Erfolg und das genaue Aussehen eines Windows Phone besser kontrollieren zu können. Zum anderen hat Microsoft dem Betriebssystem Windows Phone 7 eine neue Oberfläche gegeben, die vom Nutzer an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann. Auf diesem "Startscreen", der weit größer als der eigentlich Handy-Bildschirm sein kann, werden - wann immer sinnvoll - interaktive Icons eingeblendet, die in Echtzeit weitere Informationen aus dem Internet und der eigenen Community des Nutzers einblenden. Microsoft nennt diese Icons US-typisch euphorisch Super-Icons.

Zweites Kernelement von Windows Phone 7 Series sind die sogenannten Hubs. Hubs gibt es sechs an der Zahl und bilden zum einen einen Schnellzugriff auf wichtige Funktionen und Inhalte des Smartphones, zum anderen bündeln diese alle wichtige Daten und Informationen aus dem Bereich, egal ob die Daten auf dem Smartphone, im PC zuhause oder im Büro oder im Internet abgelegt sind.

Auf der zweiten Seite werden wir die Hubs von Windows Phone im Detail zeigen, ebenso in einer ausführlichen Bildergalerie einen ersten Blick auf Windows Phone ermöglichen - auch wenn sich interessierte Kunden noch bis Weihnachten 2010 gedulden müssen.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere Meldungen vom Mobile World Congress 2010

Weitere Meldungen zu Windows Phone 7