Zahlenspiele

Ballmer: 400 Millionen Menschen nutzen Windows 7

Windows 8 Beta für Entwickler im September
AAA
Teilen

Microsoft-Chef Steve BallmerMicrosoft-Chef Steve Ballmer Microsoft-Chef Steve Ballmer hat mit einer Keynote die Worldwide Partner Conference 2011 in Los Angeles eröffnet. Im Fokus stand dabei mit Microsoft Windows natürlich das beste Pferd im Stall von Redmond. Das aktuelle Betriebssystem Windows 7 wurde bis jetzt bereits über 400 Millionen mal verkauft und hat sich damit laut heise.de dreimal so schnell etabliert wie der Vorgänger Windows XP im Jahre 2001. Noch immer wird allerdings Windows XP intensiv genutzt, laut Ballmer arbeiten noch 200 Millionen Menschen mit dem System.

Tami Reller, CFO bei Microsoft, ließ auch Neuigkeiten zu Windows 8 durchblicken, wirklich konkret wurde sie allerdings nicht. Weder den genauen Starttermin noch eine erste öffentliche Testversion wollte Reller bestätigen. Immerhin ließ die Managerin durchblicken, dass Entwickler im September, wenn die Konferenz Build Windows stattfindet, wohl neue Einzelheiten sowie eine Beta-Version erhalten werden. Der Pfad zu Windows 8 starte jedoch mit Windows 7, so Reller weiter.

Office läuft, Windows Phone 7 nicht

Neben dem Betriebssystem Windows ist Microsoft Office der zweite große Verkaufsschlager des Software-Riesen aus Redmond, und auch der neue Cloud-Dienst Office 365 kommt offenbar gut an. In Deutschland sei bereits eine deutlich dreistellige Zahl von Unternehmen kurz nach dem Start auf Office 365 gewechselt, wie Microsoft-Deutschland-Mitarbeiter Martin Berchtenbreiter mitteilte. Den Konkurrenzkampf mit anderen Online-Office-Angeboten, etwa von Google Docs, scheut Microsoft nicht und sieht sich im Vergleich im Vorteil: "Wir gewinnen praktisch immer", so Ballmer. Vom aktuellen Office 2010 seien bis jetzt rund 100 Millionen Lizenzen verkauft worden, noch keine Version verbreitete sich so schnell.

Nicht ganz so gut läuft es offenbar weiterhin beim Handy-Betriebssystem Windows Phone 7. Ballmer gab zu Protokoll, am Anfang habe man ziemlich wenig verkauft, und nach einem Jahr sei es immer noch wenig. Bei Nutzern und Analysten käme es allerdings gut an, weshalb Microsoft nach wie vor auf das System setzt. Experten sagen dem System eine gute Zukunft voraus, bis 2015 soll Windows Phone 7 hinter Android auf dem zweiten Platz der Handy-Betriebssysteme liegen.

Weitere Meldungen zu Microsoft

Teilen