Betriebssysteme

Marktanteil von Windows 8 wächst - aber ganz langsam

Windows 7 mit 44,5 Prozent Marktanteil beliebtestes System
Von mit Material von dpa
AAA
Teilen

Die typische Kacheloberfläche von Windows 8.Die typische Kacheloberfläche von Windows 8. Microsofts neues Betriebssystem Windows 8 etabliert sich auf den Desktop-Computern weltweit - aber in ganz kleinen Schritten. Rund neun Monate nach seinem Start kommt das System dem US-Dienstleister Net Applications zufolge auf einen Marktanteil von 5,4 Prozent. Im Juni hatte Windows 8 erstmals die Fünf-Prozent-Schwelle überschritten (5,1 Prozent) und seinen Vorvorgänger Windows Vista überrundet.

Mit weitem Abstand dominiert auf den Desktop-Rechnern aktuell Windows 7 mit 44,5 Prozent. Das betagte Windows XP, das seit knapp 12 Jahren auf dem Markt ist, kommt heute noch immer auf einen Marktanteil von 37,2 Prozent. Am 8. April 2014 läuft endgültig der Support von Microsoft für Windows XP aus. Daher wird für den Herbst mit einer größeren Verschiebung gerechnet, weil insbesondere Unternehmen sich wegen drohenden Sicherheitslücken von XP verabschieden werden.

Mit 91,3 Prozent ist Windows in den verschiedenen Versionen das weiterhin dominierende Betriebssystem auf den Desktop-Rechnern. Die Macintosh-Rechner von Apple kommen auf einen Marktanteil 7,2 Prozent, das freie Linux-System auf 1,3 Prozent.

Net Applications wertet Browserdaten der Besucher von über 40 000 Websites weltweit aus und berechnet daraus die Marktanteile der Desktop-Computer.

Das neue Windows und das ganz neue Windows

Die Marktanteile der PC-Betriebssysteme im Tortendiagramm.Die Marktanteile der PC-Betriebssysteme im Tortendiagramm. Windows 8 hat allerdings auch schon wieder eine Überarbeitung erfahren. Die auffälligste Neuerung bei der Windows-Version 8.1, die in der aktuellen Statistik mit 0,02 Prozent ausgewiesen wird, ist die Rückkehr des Start-Buttons, die Microsoft bereits zuvor angekündigt hatte. Zudem kann der Nutzer es so einstellen, dass der Computer beim Hochfahren direkt auf dem klassischen Desktop landet und nicht auf der für das System typischen Kachel-Oberfläche, die für die Bedienung mit dem Finger ausgelegt ist. Damit reagierte Microsoft auf die Kritik von Nutzern, die weiterhin vor allem mit der Maus arbeiten. "Die Leute wollen den Desktop einfach haben", erklärte Konzernchef Steve Ballmer bei seinem Auftritt auf der Konferenz.

Unseren ersten Eindruck von Windows 8.1, das unter dem Codenamen "blue" angekündigt wurde, finden Sie in unserem Test der Preview-Version.

Teilen

Mehr zum Thema Windows 8