Zahlen

Microsoft verkauft Windows 8 über 200 Millionen Mal

Windows 8 verbreitet sich langsamer als sein Vorgänger Windows 7. Über 200 Millionen Mal wurde das aktuelle Windows-System inzwischen verkauft. Allerdings ist auch der PC-Markt im vergangenen Jahr um zehn Prozent geschrumpft.
Von Rita Deutschbein mit Material von dpa
AAA
Teilen

Das aktuelle Microsoft-Betriebssystem Windows 8 ist inzwischen über 200 Millionen Mal verkauft worden. Microsoft-Marketingchefin Tami Reller nannte die Zahl gut 15 Monate nach der Markteinführung bei einer Konferenz der Investmentbank Goldman Sachs.

Microsoft und der langsame Vormarsch von Windows 8Microsoft und der langsame Vormarsch von Windows 8 Damit breitet sich die aktuelle Version etwas langsamer aus als der Vorgänger Windows 7, von dem im ersten Jahr rund 240 Millionen Lizenzen verkauft worden waren. Allerdings ist der PC-Markt im vergangenen Jahr auch um zehn Prozent geschrumpft, weil die Kunden lieber Smartphones und Tablets kaufen.

Windows 8 war Ende Oktober 2012 auf den Markt gekommen. Microsoft setzte stark auf Steuerung per Touchscreen und versuchte, eine einheitliche Oberfläche für PC und Tablet zu entwickeln. Dafür wurde neben der klassischen Desktop-Ansicht auch das Kachel-Design eingeführt. Das sorgte für Kritik von PC-Nutzern, die nicht auf die gewohnte Bedienung verzichten wollten. Microsoft rüstete daher nach und brachte mit Windows 8.1 beispielsweise den Start-Button wieder zurück, der allerdings kein Startmenü, sondern die Modern-UI-Oberfläche öffnet. Zudem können Nutzer mit Windows 8.1 direkt auf dem klassischen Desktop starten und umgehen somit die Kachel-Optik. Die Marke von 100 Millionen Lizenzen knackte Windows 8 im Mai vergangenen Jahres.

Windows 8 auch für Tablets

Die Absatzzahlen beinhalten die Lizenzen, die mit neuen PCs oder Tablet Computern in den Handel gegeben wurden, als auch die Updates für bereits vorhandene PCs. Nicht enthalten sind die Lizenzen, die Microsoft im Rahmen von so genannten Volumen-Vereinbarungen an größere Unternehmen und Organisationen vergeben hat.

Microsoft bietet neben Windows 8 auch die Version Windows RT für den Tablet-Einsatz an. Während das auch bei Desktop-PCs zum Einsatz kommende Windows 8 auf Tablets mit Intel-Prozessoren ausgelegt ist, wurde Windows RT speziell für die flachen Computer entwickelt, die mit ARM-Prozessor ausgerüstet sind. Nutzer können auf Intel-Tablets alle Programme installieren. Für die RT-Version gibt es hingegegen spezielle Programm-Versionen wie die RT-Varianten der Office-Anwendungen Word, Excel, PowerPoint und OneNote. Mit Windows 8 ging Microsoft unter auch selbst unter die Tablet-Hersteller und bietet mit dem Surface und dem Surface RT seine eigene Geräte-Reihe mittlerweile in der zweiten Generation an.

Teilen

Mehr zum Thema Microsoft