Windows 7

Windows 7 Update-Funktion ist kaputt

Obwohl Microsoft viel in das Marketing für Windows 10 investiert, gilt Windows 7 noch immer als das am meisten installierte Betriebssystem. Allerdings sehen mehr und mehr Nutzer eine Fehlermeldung, sobald nach Updates gesucht wird.
AAA
Teilen (34)

Windows UpdateEin kleiner Fehler führte zu einer kaputten Update-Funktion für Windows 7 Der Markt für Desktop-Betriebssysteme wird seit Jahren von Microsoft dominiert, mit diversen Windows-Versionen. Aktuell ist Windows 7 das führende Betriebssystem, dass je nach Quelle zwischen 34 und 45 Prozent Markt­anteile auf sich vereinen kann, gefolgt von Windows 10.

In den vergangenen Tagen häufen sich nun allerdings die Berichte, dass Nutzer von Windows 7 keine Updates mehr installieren können. Die Suchfunktion quittiert den Vorgang kurzerhand mit der Fehlermeldung "Error 80248015" und dem Hinweis, dass die Suche nicht gestartet werden kann, da der zugehörige Hintergrunddienst nicht aktiv sei.

Erstmals aufgetreten ist der Fehler am 3. Dezember in den Microsoft-eigenen Hilfe-Foren. Selbst die Server-Variante Windows Server 2008, welche technisch auf dem Unterbau von Windows 7 basiert, ist von dem Fehler betroffen.

Ein Ablaufdatum ist schuld

Kurios wird es erst, wenn die Ursache für den Fehler in den Mittelpunkt rückt: Das Ablaufdatum einer unscheinbaren CAB-Datei, wie ComputerWorld herausgefunden hat. Nach diversen Versuchen, auch unter Mithilfe von Lesern der Online-Publikation, konnte das Problem auf eine einzelne Datei eingegrenzt werden. Diese angesprochene Datei authcab.cab liegt im Pfad C:/Windows/SoftwareDistribution/AuthCabs/ und besitzt den bereits erwähnten 3. Dezember als Ablaufdatum.

Ein erster Workaround der im Netz kursierte, bezog sich auf das manuelle Verändern des Systemdatums auf einen Tag vor den 3. Dezember. Danach sollte der Update-Vorgang wieder in Gang gebracht sein, heißt es bei manchen Tipps im Netz. Ein anderer Vorschlag wiederum bezog sich darauf, das Ablaufdatum der CAB-Datei selbst zu verändern, indem sie entpackt wird, eine XML-Datei bearbeitet und die CAB-Datei neu erstellt wird. Da die Signatur der CAB-Datei mit dem Zertifikat von Microsoft nicht mehr übereinstimmt, ist dieser Weg von Beginn an erfolglos.

Angesichts der Umstände wird Microsoft wohl nicht anders reagieren können, als ein manuell zu installierenden Hotfix zum Download anzubieten. Eine Verteilung über die Windows-Update-Funktion schließt sich immerhin in diesem Fall per se von selbst aus. Nur wann der Konzern den entsprechenden Bugfix bereitstellt, ist bisher die große Frage gewesen.

Windows Update
So schaut die Fehlermeldung aus, wenn die Update-Funktion von Windows 7 versagt

Eine unerwartete Wendung

Letztlich ging dann alles doch viel schneller als erwartet, zumal die tatsächliche Ursache wohl auf Seiten der Update-Server des Redmonder Software-Konterns lagen. Entgegen ersten Vermutungen, war die zuvor genannte CAB-Datei nicht Schuld an dem Update-Fehler, sondern eine Datei auf den Microsoft-Servern selbst. Rein zufällig hatte diese ebenfalls den 3. Dezember als Ablauf­datum, welches Microsoft kurzerhand auf den 1. Juli 2025 gesetzt hat. Entscheidend dabei ist, dass die Datei mit einem Microsoft-Zertifikat signiert wurde, weswegen Versuche von Privat­anwendern fehl schlugen, selbst das Ablaufdatum der zuvor im Mittelpunkt befindlichen authcab.cab zu ändern.

Unklar ist lediglich, warum die Verantwortlichen bei Microsoft für die Windows-Update-Server nicht schon früher daran gedacht haben, die betreffende Datei auszutauschen.

Lesen Sie in einem weiteren Beitrag, bis wann Anwender von Windows 7 noch mit sicherheitskritischen Updates rechnen können.

Teilen (34)

Mehr zum Thema Windows 7