Windows 10 Insider

Windows 10 Insider Preview 17040: Fehlerbehebung und neue Features

Nach dem Update ist vor dem Update heißt es bekanntlich bei Microsoft und deswegen gibt es mit der Build 17040 wieder eine neue Testversion im Insider-Programm. Neben Fehlerbehebung stehen auch neue Funktionen im Mittelpunkt.
Von Stefan Kirchner
AAA
Teilen (1)

Mit Windows 10 hat der Redmonder Software­konzern Microsoft sein Betriebs­system auf ein Rolling-Release-System umgestellt. Das umfasst mittler­weile zwei größere Feature-Updates pro Jahr und derzeit sind die Entwickler schwer damit beschäftigt, das nächste größere Update mit der vorläufigen Bezeichnung Redstone4 vorzubereiten.

Welche Neuerungen dabei im Fokus stehen werden bleibt noch offen, aber es gibt mit der Build 17040 wieder eine neue Insider-Preview für Windows 10 im Fast Ring. Diese legt hauptsächlich Wert auf das Beheben gemeldeter Fehler im Programm­code, bringt aber auch neue Features mit sich. Allen voran bei Nicht-HDR-Inhalten und der Tastatur.

So schreibt Microsoft unter anderem, dass die Wischgesten zur Texteingabe im Touchscreen-Modus nicht mehr nur auf den Ein-Hand-Modus beschränkt sind. Auch die normale sowie geteilte Darstellung der Tastatur von Windows 10 auf Touchscreen-Geräten zeigt nun an, welche Buchstaben per Wischgeste eingegeben wurden - einschließlich der Unterstützung für die deutsche Sprache.

Windows 10 Insider Preview
Auch im normalen Modus ist jetzt die Eingabe per Wischgeste verfügbar
Zusätzlich beherrscht die Handschrift-Eingabe neue Gesten zum Einfügen sowie Entfernen von Leerzeichen (GIF-Animation [Link entfernt] ) und das Bestätigen von eingegebenen Text für eine Eingabemaske (GIF-Animation [Link entfernt] ).

Neue HDR-Möglichkeiten für Kino-Freunde

Neben den eher kleinen Veränderungen mit großer Wirkung bei der Eingabe über einen Touchscreen steht die Wiedergabe von Filmen im Fokus der neuen Insider-Preview Build 17040. So lassen sich Nicht-HDR-Inhalte nun auf HDR-fähigen Bildschirmen in ihrer Darstellung verändern. Sprich, SDR-Inhalte (Standard Dynamic Range) können bei aktiviertem HDR-Modus von Windows 10 im Bezug auf Weiß­anteil und Helligkeit per Schiebe­regler angepasst werden, um ein besseres Bild zu erzielen. Windows 10 Insider PreviewBuild 17040 behebt Fehler und bringt neue Funkionen für Einagbe sowie HDR-Monitore Die dafür benötigte Option findet sich in den Einstellungen für HDR-Inhalte und dort wiederum bei den erweiterten Einstellungen. Laut Dona Sarkar, amtierende Chefin des Insider-Programms, sei dies einmal mehr ein von den Anwendern mehrfach gewünschtes Feature gewesen. Microsoft will damit untermauern, dass die Nutzer von Windows 10 aktiv an der Gestaltung des Betriebs­systems mitmachen können.

Nutzer mit einer Seh­behinderung werden sich zudem über eine neue Option für den Mauszeiger freuen. Dieser kann ab der Insider-Preview Build 17040 in seiner Größe und auch Dicke verändert werden, sodass dieser besser erkennbar ist.

Erste Bugs sind auch schon bekannt

Neben all den Neuerungen, die eine neue Preview aus dem Insider-Programm mit sich bringt, gibt es auch vom Microsoft-Team kommunizierte bekannte Fehler. Unter anderem kann es bei OneDrive-Nutzern und der Platzhalter-Funktion vorkommen, dass im Zusammen­spiel mit Anti-Malware-Lösungen von Dritt­entwicklern eine Fehler­meldung erscheint, dass sich OneDrive nicht mit Windows verbinden kann. Außerdem könnten Cortana, der Narrator, die Mail-App und weitere Funktionen nicht so arbeiten wie gewünscht.

Weiterhin könnten beliebte Spiele von Tencent unter 64-Bit-Systemen einen Bugcheck (GSOD) auslösen, VPN-Verbindungen mit eigenen Popups könnten mit dem Fehler 720 abbrechen und der Eigenschaften-Button für "Dieser PC" ist ohne Funktion.

Lesen Sie in einem weiteren Beitrag, wie noch bis Ende 2017 der kostenlose Wechsel von Windows 7 oder Windows 8 auf Windows 10 möglich ist.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Windows 10