Surface 2

Microsoft: Neue Generation des Surface-Tablets erwartet

Kommt das Surface 2 mit Chips von Intel oder Qualcomm?
Von Marie-Anne Winter mit Material von dpa
AAA
Teilen

Microsoft könnte schon bald den Nachfolger für seinen bislang nur mäßig erfolgreichen Tablet-Computer Surface vorstellen. Der Software-Konzern verschickte Einladungen für eine Surface-Veranstaltung am 23. September in New York. US-Medien spekulierten daraufhin, dass es sich wohl um die Präsentation der zweiten Generation des Surface handeln müsste.

Microsoft wird in Kürzen die neue Generation des Surface-Tablets vorstellen.Microsoft wird in Kürzen die neue Generation des Surface-Tablets vorstellen. Technische Daten der zweiten Surface-Generation sind noch unbekannt. Experten gehen aber davon aus, dass in der Pro-Variante des Microsoft-Tablets künftig der besonders energieeffiziente Haswell-Prozessor von Intel verbaut wird. Damit könnte das Gerät eine deutlich längere Akku-Laufzeit erreichen. Microsoft selbst äußerte sich nicht weiter.

Vor einiger Zeit hatte Bloomberg unter Berufung auf mit der Materie vertraute Personen berichtet, dass die nächste Generation der Surface-Tablets mit LTE-Unterstützung kommen werde, weshalb neue Qualcomm-Chips an Bord wären, die eine bessere LTE-Funktionalität bieten. Bisher setzt Microsoft in seinen Windows-RT-Tablets ausschließlich auf Nvidia-Prozessoren.

Bisher ein Verlust-Modell

Der Konzern hatte die erste Surface-Generation vor einem guten Jahr vorgestellt - passend zum neuen, auf Fingersteuerung ausgelegten Betriebssystem Windows 8. Microsoft wollte damit einen Gegenpol zu Apples iPad schaffen. Doch das Surface hatte von Beginn an einen schweren Stand, zumal vermehrt billige Tablet-Computer mit dem Google-Betriebssystem Android auf den Markt kamen. In diesem Sommer schrieb Microsoft 900 Millionen Dollar (680 Millionen Euro) ab.

Den Surface gibt es in zwei Varianten: Mit einem stromsparenden, aber weniger leistungsstarken Prozessor auf Basis der ARM-Technik (Surface RT) sowie einem vollwertigen PC-Prozessor (Surface Pro). US-Medien gehen davon aus, dass beide Varianten fortgeführt werden. Das neue Surface dürfte mit dem überarbeiteten Betriebssystems Windows 8.1 ausgeliefert werden, das am 18. Oktober auf den Markt kommt. Mit der neuen Version seines Betriebssystems will Microsoft die Hauptkritik-Punkte der Nutzer ausbügeln. Unseren Eindruck von Windows 8.1, das auch als Windows Blue angekündigt wurde, finden Sie in einer weiteren Meldung.

Nach Informationen des Portals TheVerge wird Microsoft kein Pendant zum iPad mini vorstellen. Apple erzielt mit seinem kleineren Tablet derzeit bemerkenswerte Absatzerfolge.

Teilen

Mehr zum Thema Hardware