Bald bestellbar

Microsoft Surface Pro: Tablet mit neuem Zubehör ausprobiert

Waze-Mouse und Eingabestift überzeugen im ersten Test
Aus Berlin berichtet
AAA
Teilen

Vier Tage vor dem offiziellen Verkaufsstart hat Microsoft sein vollwertiges Windows-8-Tablet Surface Pro erstmals in Deutschland außerhalb einer Messe gezeigt. Gegenüber dem bisherigen Surface-RT-Tablet ist die Installation beliebiger Windows-Software möglich.

Ein Micro­soft-Sprecher bezeichnete auf dem Event in Berlin das im letzten Jahr vorgestellte Surface-RT-Tablet als "80-Prozent-Gerät". Damit meinte er, dass sich mit dem ARM-basierten Tablet, das lediglich Windows-Apps, aber keine herkömmlichen Windows-Programme ausführen lassen, 80 Prozent der täglichen Computer-Arbeit erledigen lassen. Das Surface Pro will hier noch einen Schritt weitergehen und auch professionelle Anwender mit höheren Anforderungen zufriedenstellen.

Intel-CPU erfordert bessere Kühlung als beim Surface RT

Microsoft-Tablet Surface Pro in vier Tagen bestellbarMicrosoft-Tablet Surface Pro ab Freitag im Verkauf Die technischen Daten des Surface Pro sind sattsam bekannt und haben sich gegenüber der auf der CeBIT vorgestellten und dort bereits von uns ausprobierten Modellvariante nicht mehr verändert. Das heute von Microsoft vorgeführte Exemplar hatte 128 GB Speicher, 4 GB RAM, einen Core-i5-Prozessor und einen USB-3.0-Port. Dieser ist allerdings nicht optisch als solcher zu erkennen, da Microsoft aus Designgründen auf die blaue Einfärbung verzichtet hat.

Auf den ersten Blick erinnert das Design an das Surface RT, beim näheren Hinsehen gibt es aber Unterschiede. Das Surface Pro benötigt einen um das Gehäuse laufenden Lüftungsschlitz, der für die Kühlung des Intel-Core-Prozessors notwendig ist. Interessanterweise ist die Lüftersteuerung an den Lagensensor gekoppelt, sodass die warme Luft immer nach oben abgeführt wird. Außerdem ist das neue Modell etwas dicker und schwerer.

Das in mehreren Farben erhältliche Touch Cover ist vom Surface RT bekannt.Das in mehreren Farben erhältliche Touch Cover ist vom Surface RT bekannt. Auch die Geräuschentwicklung ist etwas höher als beim Surface RT. Allerdings konnten wir im vollbesetzten Raum davon nur etwas hören, als auf dem Tablet ein Benchmark-Programm lief und wir das Tablet direkt neben das Ohr hielten.

An Eingabezubehör gibt es zum Microsoft Surface Pro einen Stift, der die Eingabe von Grafiken oder Text erleichtert. Dieser kann mit Hilfe eines Klippmechanismus am proprietären Ladeanschluss des Tablets befestigt werden, damit er nicht verloren geht. Noch sicherer lösen andere Hersteller dies mit einem Schacht für den Stift.

Auf der Veranstaltung ebenfalls gezeigt wurde als neues Surface-Zubehör die kleine Waze-Mouse, die von der Größe her in eine Hemdtasche passt. Prinzipiell besteht sie nur aus den zwei Maustasten - die Handballenauflage fehlt. Solange man keine aufwändigen Zeichnungen erstellen muss, halten wir die mit einer handelsüblichen Mignon-Batterie betriebene Waze-Mouse als Eingabegerät für durchaus sinnvoll und praktikabel.

Ab Freitag wird das Surface Pro in den Ausstattungsvarianten mit 64 GB und 128 GB im Microsoft Store und bei deutschen Fachhändlern erhältlich sein. Vom Start weg wollen Mediamarkt, Saturn, der Otto-Versand, Notebooksbilliger und andere das Windows-8-Tablet anbieten.

Teilen

Mehr zum Thema Microsoft