Windows 10 Mobile

Surface Phone: Microsoft plant "großartige neue Smartphones"

Microsoft hat den Fortbestand seiner Smartphone-Sparte bestätigt. Allerdings will sich der Konzern auf höherwertige Geräte für Geschäftskunden konzentrieren. Somit könnte 2017 das seit langer Zeit als Gerücht gehandelte Surface Phone erscheinen.
AAA
Teilen (18)

Wie berichtet hat Microsoft über einige Features informiert, mit denen Nutzer eines Smartphones mit Windows 10 Mobile in Zukunft rechnen können. Allerdings gibt es auch Hinweise darauf, dass das endgültige Aus für die Lumia-Smartphone-Reihe kommt, die das Unternehmen von Nokia übernommen hat. Im hauseigenen Online-Shop sind die meisten Modelle mittlerweile ausverkauft, aus Großbritannien gab es Berichte, nach denen Microsoft nicht einmal mehr Ersatz für defekte Geräte besorgen kann.

Auf der IT-Konferenz Ignite hat Terry Myerson, Executive Vice President der Windows- und Hardware-Sparte, aber nun bekräftigt, dass Microsoft an seinem mobilen Betriebssystem festhält. Das berichtet das Onlinemagazin Winbeta. Die Lumia-Handys sowie Handhelds anderer Hersteller wie zum Beispiel HP sollen weiter mit Software-Updates versorgt werden. Microsoft plane aber auch "großartige neue Geräte", ohne weitere Einzelheiten zu nennen.

Kommt das Surface Phone im nächsten Jahr?

Microsoft-Manager deutet Surface Phone anMicrosoft-Manager deutet Surface Phone an Die Aussage des Microsoft-Managers deutet darauf hin, dass die seit Monaten in der Branche kursierenden Gerüchte stimmen, nach denen der amerikanische Technologie-Konzern mit einem Surface Phone auf den Markt kommt. So viele verschiedene Smartphone-Modelle wie bei den bisherigen Lumia-Handys wird es aber wohl nicht mehr geben. So habe man vor allem mit den Einsteiger- und Mittelklasse-Geräten in der Vergangenheit kaum Geld verdient.

Bereits früher war bekannt geworden, dass sich Microsoft bei seiner Smartphone-Plattform auf Geschäftskunden konzentrieren will, die beispielsweise die Continuum-Funktionen und das Zusammenspiel zwischen Smartphones, Tablets, Notebooks und Desktop-Computern mit Windows 10 als Betriebssystem schätzen. Demnach ist damit zu rechnen, dass es vom Surface Phone nur ein oder zwei Highend-Modelle geben wird, die zu einem entsprechend hohen Preis verkauft werden.

Ökosystem konnte sich bislang nicht durchsetzen

In den vergangenen Monaten waren die Marktanteile für Windows Phone im freien Fall. Obwohl günstige Geräte bereits zu Preisen von weniger als 100 Euro verkauft wurden, konnte sich die Plattform bei den Nutzern nicht durchsetzen. So hatte Microsoft auch große Teile der Belegschaft der von Nokia übernommenen Mobile-Sparte entlassen. Viele App-Anbieter hatten ihre Software für Windows Phone vom Markt genommen.

So war es lange unklar, ob und in welcher Form die Plattform überhaupt eine Zukunft hat. Die Aussage von Myerson spricht nun dafür, dass zum einen das Betriebssystem weiterentwickelt wird, andererseits aber auch neue Smartphones des amerikanischen Konzerns zu erwarten sind. Zudem könnte sich auch die App-Situation entspannen: Facebook, Amazon und Blitzer.de sind nur einige Beispiele für neue bzw. wieder verfügbare Anwendungen für Windows 10 Mobile. Dabei kommt es den Entwicklern entgegen, dass sie die Software nun als Universal App programmieren können, die am Smartphone und Desktop gleichermaßen nutzbar ist.

Teilen (18)

Mehr zum Thema Windows 10 Mobile