Besserer Empfang

Neues Patent für faltbares Metall-Mobilgerät - das Surface Phone?

Das kolportierte Microsoft Surface Phone könnte sich abermals in einem Patent gezeigt haben. Das skizzierte Mobilgerät hat ein Metallgehäuse mit integrierten Antennen.
Von Andre Reinhardt
AAA
Teilen (11)

Sehen wir hier das MS Surface Phone?Sehen wir hier das MS Surface Phone? Das kolportierte Microsoft Surface Phone zeigt sich in einem weiteren Patent des Redmonder Unternehmens. Die Skizzierungen dieses Eintrags bestätigen abermals ein aufklappbares Design. Außerdem soll das Gehäuse des aus Metall gefertigten Mobilgeräts gleichzeitig als Antenne dienen. Um Störungen des Empfangs bei der Bedienung vorzubeugen, sind auf beiden Seiten des Smartphones Antennenstreifen integriert. Um die Ausarbeitung des Patents kümmerte sich Antti Karilainen, ein ehemaliger Mitarbeiter von Microsoft, der auf Antennen und Funk spezialisiert war.

Neues Lebenszeichen vom Surface Phone?

Im Mai letzten Jahres verkündete Microsoft, sich aus dem Smartphone-Geschäft zurückziehen zu wollen. Das im Februar 2016 erschienene Modell Lumia 650 schien das letzte Mobiltelefon des Konzerns zu sein - zumindest vorerst. Im Mai 2017 tauchten Gerüchte von einem vermeintlichen Neustart durch ein Gerät namens Surface Phone auf. In den Wochen danach wurden Patente gesichtet, die dieses Vorhaben unterstreichen könnten. Auf den Dokumenten ist ein Smartphone mit Klappmechanismus erkennbar, dieselbe Mechanik, die auch in den jüngst gesichteten Unterlagen Verwendung findet.

Microsoft Surface Phone
Der Blog MSPoweruser macht auf einen Patenteintrag von Microsoft aufmerksam, der am 10. August veröffentlicht wurde. Das Patent an sich stammt aus dem Februar 2016. Der Titel des Dokuments lautet „Cover of Device acting as Antenna of the Device“. Es handelt sich also um ein Konzept, ähnlich dem von Metall-Smartphones, mit dem Unterschied, dass der Aufbau der Antennenstreifen komplexer gestaltet ist und sich die Elemente auf beiden Seiten des Mobilgeräts befinden.

Besserer Empfang durch neues Antennen-Design?

Das wie ein Notizbuch oder ein Notebook aufklappbare Mobiltelefon soll durch seine ungewöhnliche Gestaltung Empfangsstörungen durch den Nutzer vorbeugen. Bei Smartphones mit Unibody-Metallgehäuse, wie etwa das HTC One X10, kann sich das Signal verschlechtern, wenn der Anwender die am Rücken befindlichen Antennenstreifen blockiert. Da sich die Streifen beim vermeintlichen Surface Phone um beide Seiten schlängeln, soll eine Interferenz durch eine falsche Handhabung ausbleiben. Wann und ob ein Surface Phone von Microsoft kommt, ist bislang noch unklar.

Teilen (11)

Mehr zum Thema Microsoft