Update-Terminierung

Surface Duo: Android 11 im Sommer, Features in OS integriert

Micro­softs Android-Arbeits­gerät Surface Duo bekommt Android 11 allem Anschein nach erst diesen Sommer. In Koope­ration mit Google werden dessen Dual-Screen-Features in Android über­nommen.

Surface Duo: Android 11 braucht noch ein paar Monate Surface Duo: Android 11 braucht noch ein paar Monate
Microsoft
Das Micro­soft Surface Duo ist ab kommenden Donnerstag auch hier­zulande erhält­lich, das vorin­stal­lierte Betriebs­system ist aber etwas über­holt. Stan­dard­mäßig kommt das Dual-Screen-Smart­phone mit Android 10 daher und das Update auf Android 11 soll erst im Sommer folgen. Einer­seits ist das schade für Inter­essenten des Doppel-Display-Tele­fons, ande­rer­seits profi­tieren andere Produkte mit zwei Bild­schirmen. Die Verzö­gerung resul­tiere nämlich aus einer inten­sivierten Zusam­men­arbeit von Micro­soft mit Google. Infol­gedessen sollen die Dual-Screen-Opti­mie­rungen des Surface Duo in Android inte­griert werden.

Android 11 für das Surface Duo verspätet sich

Surface Duo: Android 11 braucht noch ein paar Monate Surface Duo: Android 11 braucht noch ein paar Monate
Microsoft
Micro­soft versprach ein zeit­nahes Update seines ersten Smart­phones mit Google-Unterbau auf die aktu­ellste Version, dieses Verspre­chen kann jedoch nicht einge­halten werden. Laut Dr. Windows habe der Redmonder Konzern die Auslie­ferung der Android-11-Aktua­lisie­rung auf Sommer 2021 verschoben. Immerhin versorgt das Unter­nehmen das Surface Duo ansonsten recht gut mit Updates. Bislang verbes­serte man etwa die Empfind­lich­keit der Touch­screens, die Stabi­lität der Benut­zer­ober­fläche und die Laut­spre­cher-Qualität. Ferner ist der Januar-Sicher­heits­patch verfügbar.

Microsoft Surface Duo

Micro­soft soll schon seit Juni 2020 am Android-11-Update für das Surface Duo werkeln. Entspre­chend umfang­reich dürften die Opti­mie­rungen und neuen Features ausfallen. Sobald die Soft­ware fertig ist, können Anwender diese direkt über das Internet des Smart­phones (OTA, Over-the-Air) beziehen.

LG und Co. ernten Micro­softs Früchte

LG ist schon seit geraumer Zeit ein Verfechter des Dual-Screen-Konzepts für Android-Handys. So offe­riert das südko­rea­nische Unter­nehmen etwa für verschie­dene haus­eigene Smart­phones eine Hülle mit zusätz­lichem Display. Des Weiteren hat LG mit dem Wing eben­falls ein Zwei­bild­schirm-Mobil­gerät im Port­folio, wenn auch mit unge­wöhn­lichem Ansatz. Da beinahe alle Ände­rungen an Android von Micro­soft für den Dual-Screen-Betrieb in den Quell­code fließen sollen, dürften LG-User mit passendem Smart­phone in naher Zukunft eine gestei­gerte Produk­tivität erhalten.

Selbst­redend würden auch erhält­liche und kommende Doppel-Bild­schirm-Tele­fone anderer Hersteller mit Googles mobilem Betriebs­system von den Ände­rungen profi­tieren. Für Micro­soft persön­lich ist Android übri­gens keine Eintags­fliege. Man habe eine sehr lang­fris­tige Roadmap für diese Platt­form ange­legt. Es ist also durchaus möglich, dass irgend­wann ein Surface Duo 2 erscheint.

Mehr zum Thema Update