2in1

Microsoft stellt Edel-Notebook Porsche Design Book One vor

Porsche Design Book One nennt sich das "bessere Surface Book", das Microsoft auf dem Mobile World Congress vorgestellt hat. Allerdings hat der Bolide auch einen stolzen Preis.
AAA
Teilen (2)

Microsoft Porsche Design Book One vorgestelltMicrosoft Porsche Design Book One vorgestellt Microsoft und Porsche Design haben auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona mit dem Porsche Design Book One ein neues 2in1-Gerät vorgestellt. Sprich: Es handelt sich um ein Notebook, das über ein abnehmbares Display verfügt, so dass es sich auch als Tablet verwenden lässt. Das Gerät kommt - wie der Name schon verrät - im Porsche Design und erinnert an das Microsoft Surface Book.

Das Porsche Design Book One basiert auf dem Betriebssystem Windows 10 Pro, die Verarbeitung ist tadellos und die Hardware sorgt dafür, dass mit dem Gerät flottes Arbeiten möglich ist. Allerdings ist der Verkaufspreis mit 2795 Euro auch sehr hoch. Ab April soll das Porsche Design Book One auch in Deutschland erhältlich sein.

Herzstück des neuen mobilen Rechners ist ein Intel Core i7 7500U, dem 16 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Für das Betriebssystem, für Anwendungen und Daten hat das Porsche Design Book One zudem einen 512 GB großen SSD-Speicher an Bord. Das Display verfügt über eine Diagonale von 13,3 Zoll, eine Auflösung von 3200 mal 1800 Pixel und einen Kontrast von 1000:1. Anders als das Surface Book kommt das Display des Porsche Design Book One nicht mit einem Seitenverhältnis von 3:2, sondern im klassischen 16:9-Format.

Umfangreiche Anschlussmöglichkeiten

Gegenüber dem Surface Book hat das neue Modell auch hinsichtlich der Anschlüsse ein Upgrade bekommen. So verfügt die Tablet-Komponente über einen USB-C-Anschluss, über den auch der Akku aufgeladen wird. Auch eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse zum Koppeln eines Kopfhörers oder Tablets ist vorhanden.

Der Gehäuse-Teil mit der Tastatur bietet einen weiteren USB-C-Port sowie zwei USB-Typ-A-Buchsen. Dabei dient die USB-C-Buchse auch zum Aufladen des Akkus, wenn das 2in1-Gerät im Notebook-Modus verwendet wird. Weitere Features sind eine 5-Megapixel-Frontkamera, die beispielsweise für Videokonferenzen genutzt werden kann. Dazu kommt eine Infrarot-Kamera für Windows Hello.

Wird das Tablet alleine betrieben, so muss der Nutzer mit einem Gewicht von 760 Gramm leben. Das Gerät ist demnach nur wenig schwerer als seinerzeit das erste iPad-Modell von Apple, bietet aber einen deutlich größeren Touchscreen (13,3 vs. 9,7 Zoll). Zusammen mit dem Dock ist das Porsche Design Book One 1580 Gramm schwer. Neben der Touchbedienung wird auch ein Stylus angeboten, der im Lieferumfang enthalten ist. Ebenfalls mitgeliefert werden ein 60-Watt-Netzteil, das den Akku in rund zwei Stunden vollständig aufladen können soll. Dazu kommt ein HDMI-Adapter für den USB-C-Anschluss.

Alle Meldungen vom MWC finden Sie übrigens gesammelt auf unserer MWC-Seite

Teilen (2)

Mehr zum Thema Microsoft