Getestet

Getestet: Microsoft Launcher für Android-Smartphones

Zwar ist Windows Phone mittlerweile Geschichte, doch Microsoft ist mit einem eigenen Launcher für Android zurück. Ab sofort können auch Nutzer in Deutschland die Sprachassistentin Cortana auf Smartphones nutzen.
Von Björn König
AAA
Teilen (19)

Zugegeben, der Marktanteil von Windows Phones war ohnehin nie sonderlich groß. Trotzdem trauerten einige Fans des Smartphone-Betriebssystems aus dem Hause Microsoft über dessen Einstellung. Das Totenglöckchen zu läuten, wäre trotzdem zu früh, denn seit längerer Zeit ist Microsoft mit einem eigenen Launcher für Android-Smartphones zurück. Nach diversen Updates hinterlässt die Benutzeroberfläche auf uns einen positiven Gesamteindruck. Neben vielen nützlichen Funktionen sowie der Einbindung von Microsoft-Apps ist mittlerweile sogar die lange erwartete Sprachassistentin Cortana in deutscher Sprache verfügbar.

Individuelles Design

Launcher
Der Microsoft Launcher in aktueller Version
Wer ein Android-Smartphone kauft, hat letztendlich ein Linux-Betriebssystem unter der Haube. Somit gibt es weitaus mehr Individualisierungsmöglichkeiten, als beispielsweise auf einem Apple iPhone, dessen System mehr oder weniger geschlossen ist.

In Sachen Design und Funktionsumfang ist der Microsoft Launcher ein echter Hingucker. Mit an Bord ist unter anderem ein transparentes Design, ein guter Newsfeed und die native Integration aller wichtigen Microsoft Apps, wie beispielsweise Word oder Skype. Wer bereits über ein Kundenkonto für den Email-Dienst Outlook oder den Cloudspeicher OneDrive verfügt, kann direkt im Launcher viele weitere eingebundene Funktionen, z.B. Terminverwaltung oder Dateispeicherung nutzen. Wie bei den meisten Android-Launchern verfügt auch der Microsoft Launcher über einen App-Drawer, den man per Gestensteuerung öffnen kann. Für den einen oder anderen iPhone-Besitzer, der nun zu Android wechselt ist das vielleicht im ersten Moment etwas ungewohnt.

Cortana

Eine der spannendsten Fragen für uns war, wie tief Microsoft seine Sprachassistentin in den Launcher integriert hat. Viele Nutzer in Deutschland warteten seit langer Zeit auf speziell dieses Feature. Hier scheint aus unserer Sicht aber noch deutlicher Nachholbedarf zu bestehen. Während der Google Assistant tief in die Funktionen des Smartphones eingreifen kann, steuert Cortana derzeit nur rudimentäre Funktionen. Dazu ist es zumindest aktuell auch noch erforderlich, den Cortana-Button zu benutzen.

Eine native Sprachsteuerung wäre durchaus wünschenswert. Auch die Sprachausgabe ist definitiv noch nicht auf dem Niveau von Alexa und Google. Stellt man Cortana beispielsweise die Frage "Wie spät ist es?" bekommt man keine akustische Ausgabe der Zeit, sondern Cortana öffnet lediglich eine visuelle Darstellung. Das ist natürlich bei einem Sprachassistenten nicht unbedingt Sinn der Sache. Hier sollte Microsoft mit einem der nächsten Updates zügig nachbessern.

Keine Suche beim Marktführer

Werden innerhalb des Launchers Suchanfragen ausgeführt, läuft dies in der Regel über die Microsoft Suchmaschine Bing. Auch Cortana greift darauf zurück. Das ist zwar zunächst verständlich und auch positiv für den Wettbewerb, doch fielen die Suchergebnisse unserer Meinung nach schlechter als bei Google aus. Immerhin bietet der Launcher die Möglichkeit, die Suchmaschine auf Google umzustellen.

Apropos Bing: Der Newsfeed im Launcher basiert ebenfalls auf der Nachrichtensuche von Bing, welcher jedoch nach individuellen Interessen konfiguriert werden kann. Zudem hat das Entwicklerteam auch dem App-Drawer noch eine Suchfunktion spendiert. Das ist unter Umständen ganz hilfreich, wenn man sehr viele Apps auf dem Smartphone installiert hat.

Gute Alternative

Im Gegensatz zu vielen anderen Benutzeroberflächen wird der Microsoft Launcher ständig weiterentwickelt und erhält neue Designs sowie Funktionsupdates. Schön ist außerdem, dass er abgesehen vom Sponsoring für Microsoft-eigene Apps kostenlos und werbefrei daherkommt. Wenn man von den Maluspunkten bezüglich des Funktionsumfangs von Cortana einmal absieht, ist der Launcher sicherlich eine interessante Alternative für Android-Nutzer. Auf älteren Smartphones kann es aufgrund von visuellen Effekten allerdings Probleme geben. Diese kann man jedoch unter den Einstellungen deaktivieren. Die aktuelle Version des Microsoft Launchers steht zum Download im Google Play Store zur Verfügung.

Teilen (19)

Mehr zum Thema Android Launcher