Kurznachrichtendienst

Windows 10 Insider Preview führt SMS-Funktion ein

Seit August bietet Microsoft das PC-Programm "Ihr Smartphone" an, das viele Features bekommen soll, aber bislang nur den Austausch von Fotos zuließ. Die aktuelle Insider Preview gestattet jetzt auch das Verwalten und Verfassen von SMS.
AAA
Teilen (8)

Letzten Monat berichteten wir über die neue Smartphone-Schnittstelle für Windows 10 namens "Ihr Smartphone". Zum damaligen Zeitpunkt war über diese Anwendung jedoch lediglich der Austausch von Fotos möglich. Mit der Version 17755 des Insider-Preview-Programms wird die Software um eine SMS-Funktion erweitert. Kurznachrichten lassen sich einsehen, neu eingegangene Mitteilungen erscheinen zusätzlich auf dem PC-Bildschirm und das Verfassen von SMS ist über den Computer ebenfalls möglich. Des Weiteren behebt der Build Probleme mit dem Standby-Modus und fehlerhaft dargestellten HDR-Videos.

Erinnert an WhatsApp: Simsen am Computer
Erinnert an WhatsApp: Simsen am Computer

SMS schreiben über Windows 10

Wenn man beruflich und / oder privat viel am Rechner sitzt, kann das zusätzliche Hantieren mit dem Handy den Arbeitsfluss stören. Diverse Hersteller und Entwicklerstudios bieten bereits ihrerseits Software-Lösungen an, um das Smartphone über den PC zu verwalten. Bis vor kurzem gab es allerdings noch keine dedizierte App von Microsoft für Windows 10. Mitte August stellte der Redmonder Konzern schließlich das Programm "Ihr Smartphone" allen Anwendern mit Windows 10 Build 1803 zur Verfügung. Kürzlich berichteten die Microsoft-Mitarbeiter Dona Sarkar und Brandon LeBlanc im offiziellen Blog, dass es eine neue Vorschauversion gibt. Die Buildnummer 17755 (RS5) bringt hauptsächlich eine Erweiterung für "Ihr Smartphone" mit sich. Per Tastatur, Eingabestift oder Spracheingabe lassen sich nun bequem SMS am Computer verfassen. Letztgenannte Methode wird mit Windows + H aufgerufen. Leider gibt es die Spracheingabe aber bisher nur in Englisch.

Android-Smartphone für vollen Funktionsumfang erforderlich

Die SMS-Verwaltung beziehungsweise das Verfassen neuer Kurznachrichten ist momentan nur mit einem Android-Mobilgerät möglich. Dasselbe gilt für das Austauschen von Fotos zwischen dem PC und dem Telefon. Eine weitere Einschränkung findet sich in der Version des genutzten mobilen Google-Betriebssystems wieder. Es werden lediglich Smartphones ab Android 7.0 Nougat unterstützt. Ganz leer gehen iPhone-Anwender aber nicht aus, denn sie können ihre auf dem Handy geführte Internetsitzung auf dem Rechner fortführen.

Was bringt die Insider Preview 17755 sonst noch?

Es gibt kein Wasserzeichen in den Insider-Preview-Updates in der rechten unteren Ecke mehr. Außerdem behob Microsoft ein Problem, durch das bei manchen Nutzern der PC den Betrieb nach dem Standby-Modus langsamer fortsetzte. Film-Fans müssen sich indes nicht mehr mit abgeschnittenen HDR-Videos herumärgern, die unter gewissen Umständen in vorherigen Builds auftauchten. Auf dieser Webseite können Sie sich für das Insider-Preview-Programm registrieren.

Teilen (8)

Mehr zum Thema Microsoft