Windows 10

Microsoft Edge schließt zur Browserkonkurrenz auf

In puncto Features erhalten mit der nächsten Version des Edge Browsers von Microsoft zahlreiche Neuerungen Einzug. Damit geht die Aufholjagd gegen die Browserrivalen weiter.
Von Daniel Rottinger
AAA
Teilen (9)

Microsoft hatte sich mit dem Launch von Windows 10 vom Internet Explorer verabschiedet und legt den Fokus allein auf den Edge Browser. Bei Release des 10er-Betriebssystems war der neue Browser in Sachen Featurevielfalt den direkten Mitbewerbern von Google (Chrome) und Mozilla (Firefox) weit unterlegen. Nun hat Microsoft weitere Funktionen für den Browser vorgestellt.

Microsoft-Browser erhält zahlreiche NeuerungenMicrosoft-Browser erhält zahlreiche Neuerungen Der IT-Konzern hat im Zug der Veröffentlichung der Windows-10-Vorabversion 15002 zahlreiche Neuerungen beim Edge Browser angekündigt. Diese werden voraussichtlich mit dem Creators Update im April an alle Nutzer des aktuellen Microsoft-Betriebssystems verteilt.

Als eine der Neuerungen erhält bei Edge eine sogenannte Preview-Bar Einzug. Diese soll den Nutzer auf Wunsch einen schnellen Überblick über die aktuell geöffneten Tabs ermöglichen. Dazu erhält der Anwender in kleinen Tab-Fenstern eine Voransicht der Webseiten angezeigt. Weiterhin integrieren die Entwickler eine tabs aside-Funktion. Diese lässt Nutzer eine neue Surfsession starten, ohne dass die alten Tabs geschlossen werden. Auf Wunsch können Anwender jederzeit durch einen Klick auf den Tabreiter zur vorigen Session zurückkehren. Ebenfalls neu ist das Jump-List-Feature. Dadurch lässt sich über einen Rechtsklick auf das Edge-Icon in der Taskbar festlegen, ob ein neues Fenster oder ein neues Privat-Surfen-Fenster geöffnet werden soll.

Flash-Blockade und Bezahlung direkt per Microsoft-Konto

Nutzer sollen künftig in Webshops mit Microsoft-Guthaben bezahlen könnenNutzer sollen künftig in Webshops mit Microsoft-Guthaben bezahlen können Bereits vor einiger Zeit hatten wir darüber berichtet, dass Microsoft beim Edge Browser versucht Flash zu verbannen. Nur wenn der Nutzer aktiv die von Darstellung Flash-Inhalten erlaubt, sollen diese auch angezeigt werden. Eine weitere Neuerung betrifft eine Bezahlfunktion fürs Web. Konkret sollen Anwender darüber künftig in Online-Shops mit Microsoft-Guthaben bezahlen können. Ob auch deutsche Webshops die Bezahlung per Microsoft Wallet anbieten werden, muss sich noch zeigen.

Großer Sprung zuletzt beim Anniversary Update

Einen großen Schritt hatte der Edge Browser im Zuge der Veröffentlichung des Anniversary Updates gemacht. Damals waren neue Funktionen wie Browser-Addons und Echtzeitbenachrichtigungen bei Webseiten hinzugekommen. Zudem können sich Nutzer seit dem Release des letzten Feature-Updates auch per Windows Hello bei unterstützen Webseiten authentifizieren.

In jüngster setzt der IT-Konzern immer wieder Nadelstiche gegen die Browserkonkurrenz und lässt diese gegen den eigenen Webbrowser in den Ring steigen. Zuletzt hatte Microsoft die Mainstreambrowser in einem Akkuleistungs-Wettbewerber antreten lassen, wobei der Edge laut dem IT-Konzern die besten Ergebnisse erzielte. Und auch in puncto Sicherheit sieht Microsoft den Edge Browser weit vorne.

Microsoft Edge setzt zum Überholvorgang an

Ob Nutzer den Edge Browser künftig den Programmen anderer Anbieter vorziehen, bleibt abzuwarten. Allerdings bleibt festzuhalten, dass Microsoft in den vergangenen Monaten einige interessante Funktionen integriert hat und sich spätestens mit Release des Creators Updates von der Browser-Konkurrenz durch drei Alleinstellungsmerkmale (Weblogin via Windows Hello, 4K-Streaming im Browser und Microsoft-Wallet-Integration) abgrenzen kann.

Teilen (9)

Mehr zum Thema Browser