Google-Gaming

Microsoft bringt Google Stadia auf Xbox-Konsolen

Wer Google Stadia auf seiner Xbox nutzen möchte, erhält bald Gele­gen­heit dazu. Eine erste Test­ver­sion des neuen Edge-Brow­sers ist zum Google-Dienst kompa­tibel. Micro­softs eigener Cloud-Gaming-Dienst lässt sich aber noch nicht verwenden.

Micro­soft holt sich mit dem neuen Edge-Browser die Konkur­renz Stadia auf seine Xbox-Konsolen. User, welche das auf Chro­mium-Basis reali­sierte Surf-Programm austes­teten, konnten den Google-Spiele-Strea­ming-Dienst erfolg­reich starten.

Die auf der alten EdgeHTML-Engine fußende Soft­ware der Konsolen-Reihen Xbox One und Xbox Series werden in Rente geschickt. Neben der Kompa­tibi­lität zu brow­ser­basierten Spiel­diensten werden auch alle anderen Vorteile der Chro­mium-Version von Edge, etwa Erwei­terungen und das Synchro­nisieren von Daten, geboten. Ironisch: Micro­softs haus­eigenes Cloud Gaming funk­tio­niert noch nicht.

Edge mit Chro­mium-Unterbau landet auf der Xbox

Bildmitte: Neuer Edge neben altem Bildmitte: Neuer Edge neben altem
Bild: Tom Warren
Sämt­liche Micro­soft-Video­spiel­kon­solen der letzten acht Jahre erhalten nun einen deut­lich fort­schritt­licheren Browser. Xbox One (2013), Xbox One S (2016), Xbox One X (2017) sowie Xbox Series X und Series S (beide 2020) profi­tieren vom neuen Edge. Die Test­phase der App ist kürz­lich gestartet. Xbox Insider der Gruppe „Alpha Skip-Ahead“ haben ab sofort Zugriff auf eine frühe Version des Programms.

User anderer Test­gruppen dürften in Bälde eben­falls an der Reihe sein. Am 9. März stellt das Redmonder Entwick­ler­studio die Unter­stüt­zung für die EdgeHTML-basierte Fassung der Anwen­dung auf Windows-Betriebs­sys­temen ein.

Laut Erfah­rungs­berichten ist Micro­soft Edge mit Chro­mium auf Xbox, wie es in einem solchen Stadium zu erwarten war, noch recht fehler­haft. Bugs und zahl­reiche Probleme trüben das Nutzungs­erlebnis. Mit den Xbox-Control­lern lässt sich der Browser wie gewohnt bedienen, eine Eingabe via Tastatur und Maus ist aller­dings noch nicht möglich.

Googles Strea­ming-Dienst Stadia funk­tio­niert aufgrund zur Nähe der App Chrome bereits, während Micro­soft seinen neuen Edge noch nicht für Xbox Cloud Gaming auto­risiert hat.

Demnächst auch Skype und Co. via Edge auf Xbox

Chromium-Edge auf Xbox Chromium-Edge auf Xbox
Bild: Brad Sams
Die verbes­serte Darstel­lung von Webseiten und verti­kale Tabs sind schon in der jetzigen Edge-Ausgabe für die Xbox-Konsolen inte­griert. Zudem soll es eine verbes­serte Kompa­tibi­lität zu Audio- und Video-Chat-Diensten geben. Unter anderem Skype und Discord lassen sich über den neuen Edge auf Micro­softs Video­spiel-Platt­formen verwenden.

Der alte Edge-Browser wird übri­gens nicht deinstal­liert, dürfte aber nach dem finalen Rollout der Chro­mium-Version in abseh­barer Zeit seinen Dienst einstellen. (via TheVerge)

Mehr zum Thema Microsoft