Windows-Apps
AAA
Teilen (24)

Microsoft bringt den bislang ausschließlich für Windows-10-Rechner verfügbaren Edge-Browser künftig auch auf Android- und iOS-Geräte. Auch der hauseigene Microsoft Launcher steht ab sofort für Android-Smartphones bereit, wie das Unternehmen auf seinem Blog schreibt. Erst einmal sollen die Apps in Preview-Versionen getestet werden - etwa von Mitgliedern des Windows-Insider-Programms.

Mit dem Microsoft Launcher lässt sich die Oberfläche des Gerätes durch das Drücken der Home-Taste verändern. Er ist der Nachfolger des bereits bekannten Launchers Arrow. Diejenigen Nutzer, die Arrow bereits auf ihrem Smartphone installiert haben, erhalten automatisch Zugriff auf den Microsoft Launcher, so das Unternehmen. Der Launcher zeigt dann beispielsweise Aktivitäten des verknüpften Microsoft-Kontos an, gibt Informationen über das Wetter und informiert über anstehende Termine. Durch die Ankopplung an die Office-365-Anwendungen soll es Nutzern möglich sein, auf dem Desktop-PC angefangene Dokumente und Tabellen auf dem Smartphone weiter zu bearbeiten.

Der Download sowohl des Edge-Browsers als auch des Microsoft Launchers ist kostenfrei. Bislang konnte der Browser nur mit Microsoft-Geräten genutzt werden, nun steht er erstmals für andere Systeme zur Verfügung. Zu Beginn der Testphase versteht Edge allerdings nur englisch, andere Sprachen sollen demnächst dazukommen.

Edge-Browser für Android und iOS
Edge-Browser für Android und iOS

Edge-Browser als Bindeglied zum PC

Microsoft zufolge ist der Browser Edge nicht nur zum Surfen im Netz gedacht, sondern soll insbesondere als Bindeglied zwischen dem jeweiligen mobilen Betriebssystem und einem gepairten Windows-Rechner des Nutzers fungieren. Die Apps für Android und iOS unterstützen deshalb das "Continue on PC"-Feature.

Das bedeutet, dass zum Beispiel Lesezeichen mit dem Desktop-Rechner synchronisiert werden können und selbst geöffnete Tabs zum nahtlosen Weiterarbeiten sowohl daheim wie auf dem Mobilgerät zur Verfügung stehen. Auch eine Passwort- und Tablet-Unterstützung der Apps soll es künftig geben.

Mehr Informationen zu Microsofts Browser lesen sie auf unserer Infoseite zum Edge-Browser.

Teilen (24)