Internetbrowser

Android-Version von Microsoft Edge als Vorschauversion verfügbar

Der Internetbrowser Microsoft Edge steht nun auch Android-Nutzern zur Verfügung. Die Vorschauversion kommt in englischer Sprache daher, funktioniert aber ansonsten gut.
Von Andre Reinhardt
AAA
Teilen (8)

Screenshots von Microsoft Edge für AndroidScreenshots von Microsoft Edge für Android Android-Anwender, die eine Browser-Alternative zum vorinstallierten Chrome ausprobieren wollen, können sich ab sofort Microsoft Edge herunterladen. Das Programm ist in Google Play verfügbar, jedoch lediglich, wenn man eine Installation über den Internetauftritt play.google.com vollzieht. Es handelt sich um eine nicht finale Vorschauversion der App, die noch Fehler beinhalten kann und deshalb den Status "Unreleased" innehat. Wir testeten Edge kurz an und sehen durchaus Potenzial in dem Webbrowser der Redmonder.

Microsoft Edge erreicht Google Play

Mit Firefox, Opera und natürlich Chrome sind bereits drei der bekanntesten Desktop-Browser auf den Mobilgeräten heimisch. Nun gesellt sich Microsoft Edge dazu, was vor allem Nutzern zugute kommen dürfte, die das Programm auch bei ihrem Windows-Computer bevorzugen. Schließlich lassen sich wie bei Chrome Daten zwischen der Mobil- und der PC-Ausführung synchronisieren.

Aufmerksam auf die Verfügbarkeit der Anwendung für Android-Smartphones wurden wir durch GSMArena. Dort wird auch auf eine Info-Seite Microsofts verwiesen, die wiederum zu den Vorschauversionen für Android und iOS weiterleitet. Den Google-Play-Download finden Sie hier. Apple-Fans können momentan leider nicht zugreifen, da diese Edge-Ausführung auf 10000 Teilnehmer beschränkt war und keine Plätze mehr frei sind.

Unsere Ersteindrücke von Microsoft Edge

Wir hatten nur kurze Zeit Gelegenheit, uns mit dem Programm zu befassen, bislang hinterließ Edge allerdings einen positiven Eindruck. Internetseiten werden schnell aufgerufen, das Scrollen funktioniert ohne Ruckeln und es traten keine Abstürze auf. Die Leseliste für Webseiten ist recht praktisch, im Microsoft Store erworbene eBooks können aber momentan noch nicht aufgerufen werden.

Klasse: QR-Codes, die auf einen Internetauftritt verweisen, können direkt in der App eingelesen werden. Es ist allerdings erwähnenswert, dass Edge derzeit nur in englischer Sprache zur Verfügung steht. Somit kann auch die Sprachsteuerung des Browsers ausschließlich in Englisch durchgeführt werden. Standardmäßig verlangt Edge zwar keine Berechtigungen, bei der Nutzung des QR-Scanners und der Sprachsteuerung müssen Sie jedoch den Zugriff auf die Kamera und das Mikrofon erlauben. Der Microsoft-Webbrowser benötigt etwa 170 MB an freiem Speicherplatz auf dem Mobilgerät. Es handelt sich um die Version 1.0.0.1001.

Teilen (8)

Mehr zum Thema Browser