Missbrauch

Microsoft schränkt Speicherplatz bei OneDrive ein

Microsoft schränkt den kostenlosen OneDrive-Speicher für Office-365-Kunden auf ein Terabyte ein und begründet diesen Schritt mit dem Missbrauch des Angebotes durch einige Kunden, die bis zu 75 Terabyte belegt hätten.
Von Marie-Anne Winter mit Material von dpa
AAA
Teilen

Microsoft schafft das vor einem Jahr eingeführte uneingeschränkte Speichervolumen in der Cloud für Kunden seines Bürosoftware-Angebots Office 365 wieder ab. Einige Nutzer hätten die Möglichkeit missbraucht und ganze Film-Sammlungen online abgelegt, erklärte Microsoft in einem Blogeintrag zur Begründung. Zum Teil seien pro Nutzer 75 Terabyte Speicher belegt gewesen. Künftig werde es beim Abo eine Beschränkung auf ein Terabyte geben - eine übliche Größe auch bei anderen Anbietern wie Apple oder Yahoo.

Microsoft reduziert den OneDirve-Speicherplatz für Office-365-Kunden.Microsoft reduziert den OneDirve-Speicherplatz für Office-365-Kunden. Das Gratis-Volumen im Online-Speicherdienst OneDrive werde von 15 auf 5 Gigabyte gesenkt. Zudem sollen die Angebote mit 100 und 200 Gigabyte Speichervolumen abgeschafft werden. Stattdessen werde man von Anfang 2016 an 50 Gigabyte für 1,99 Dollar im Monat speichern können. Rivalen wie Apple oder Google hatte zuletzt Cloud-Speicher eher günstiger gemacht, Microsoft war in dem Konkurrenzkampf zuvor mit dem unbegrenzten Volumen für Abo-Kunden vorgeprescht.

Wie berichtet ist der Wettbewerb im Cloud-Geschäft sehr hart - das Geschäft mit dem Online-Speicher wächst zwar rasant, aber die Preise sind durch den Wettbewerb stark unter Druck. So richtig klar ist noch nicht, wie mit diesem Geschäftsmodell langfristig Geld zu verdienen sein wird - um Kunden zu gewinnen und zu binden, haben die großen Player wie Amazon, Google und auch Microsoft die Preise für den Online-Speicher immer weiter gesenkt, bis hin zu kostenlosen Angeboten wie das für die Office-365-Kunden. Offenbar ist nun der Punkt erreicht, an dem die Unternehmen wieder in die andere Richtung denken müssen.

Eine Übersicht über die Anbieter von Cloud-Speichern finden Sie in unserem Ratgeberbereich.

Teilen

Mehr zum Thema Microsoft Office 365