Zum Anfassen

Erste Eindrücke von Microsofts neuer Hauptstadt-Repräsentanz

Erlebnis-Center dient nicht dem Verkauf, sondern der Präsentation

Präsentiert werden beispielsweise die Surface-Tablets

Kenner der Branche werden sicherlich fragen: Was hat denn Microsoft alles zu präsentieren, womit kann der Konzern die große Fläche überhaupt füllen? An erster Stelle stehen hier natürlich prominent die Surface-Tablets, die Microsoft unter eigenem Namen baut und vertreibt.

Zusammen mit den eigentlichen Tablets ist das Zubehör zu sehen. Unnötig zu erwähnen, dass der Besucher im Erlebnis-Center grundsätzlich alle Geräte anfassen und damit herumspielen darf. Das ist laut Microsoft auch ein Hauptziel des Hauses: Der Konzern möchte nicht nur - wie in der Werbung - ein schnödes Kaufinteresse wecken, sondern auch nicht so erfahrenen Nutzern die Angst nehmen, dass sie vielleicht beim An- oder Abdocken der Tastatur etwas kaputt machen könnten.

Die Übernahme von Nokia zeigt die Ambitionen von Microsoft im Smartphone-Markt.

Präsentiert werden beispielsweise die Surface-Tablets Präsentiert werden beispielsweise die Surface-Tablets
vorheriges nächstes 3/10 – Bild: teltarif.de / Alexander Kuch
  • Eingang zur neuen Hauptstadtrepräsentanz von Microsoft
  • Blick ins Innere der Hauptstadtrepräsentanz
  • Präsentiert werden beispielsweise die Surface-Tablets
  • Auszuprobieren sind auch Windows-Phone-Geräte
  • Geräte der Microsoft-Partner zum Ausprobieren

Mehr zum Thema Microsoft