Pläne

Microsoft zertifiziert Mango-Apps und bestätigt Tango und Apollo

Windows-Phone-Marktplatz auf 30 000 Apps angewachsen
AAA
Teilen

Microsoft zertifiziert Mango-Apps und bestätigt Tango und ApolloMango-Marktplatz wächst Der Marktplatz um Microsofts neues Betriebssystem Mango macht Fortschritte. Wie Todd Brix, Direktor des Windows Phone Marketplace, in einem Blogeintrag gemeldet hat, hat Microsoft kürzlich mit der Annahme und Zertifizierung von Mango-Apps über den App-Hub begonnen. Neue und bereits bestehende Programme wurden optimiert und sollen in den nächsten Tagen im Marktplatz veröffentlicht werden. Das Angebot des Stores umfasst derzeit etwa 30 000 Windows-Phone-Apps, die allesamt auch auf Mango laufen sollen.

Die aktuelle Anzahl der verfügbaren Apps im Store zeigt das rasante Wachstum des Windows Phone Marketplace. Vor der Veröffentlichung der ersten Mango-Vorab-Version im Mai meldete das Unternehmen noch eine Zahl von etwa 17 000 Apps. Gleichzeitig mit dem damals bereitstehenden Download des Windows Phone Entwicklungstools rief Microsoft die Applikationsentwickler auf, neue Apps speziell für das Mango-Update zu entwickeln.

Seitens Microsoft ist das Update fertig und wurde an die Hersteller übergeben, wir berichteten. Brix betont jedoch, dass es noch etwas dauern wird, bis das Mango-Update offiziell zur Verfügung steht. Über einen Release Ende August bzw. Anfang September kann bisher nur spekuliert werden. Ein solcher Termin hätte allerdings den Vorteil, dass die Geräte-Hersteller ihre Mango-Smartphones im Rahmen der IFA 2011 präsentieren können.

Tango: Low-Cost-Version von Windows Phone

Gleichzeitig mit der Bekanntgabe des aktuellen Stands des App-Marktplatzes fand in Hongkong ein MSDN-Seminar statt, in dem Microsoft neue Informationen über ein weiteres Update namens Tango veröffentlichte. Bei Tango handelt es sich um eine Betriebssystem-Version, die speziell für den Einsatz in Entwicklungsländern entwickelt wurde und als erschwingliche Low-Cost-Variante von Windows Phone gehandelt wird.

Anders als bei Mango soll es sich bei der Tango-Version nicht um einen großes Update handeln. Vielmehr wurde Tango in erster Linie für Schwellenländer wie China, Indien und andere Märkte entwickelt und soll durch diverse Reduzierungen weitaus günstiger angeboten werden können. In welchen Punkten das Betriebssystem Windows Phone abgespeckt wird, gab Microsoft allerdings nicht bekannt. Der chinesische Hersteller ZTE hat bereits einen Vertrag über Tango mit Microsoft unterschrieben, ein erster Schritt, um das Betriebssystem weltweit noch großflächiger zu verbreiten.

Angeteasert: Update namens Apollo

Im Zuge des Seminars in Hongkong ließ Microsoft auch den Namen einer weiteren Betriebssystem-Version namens Apollo verlauten. Als einzige Information gab das Unternehmen bekannt, dass es sich bei Apollo nach Mango um das nächste große Update handeln soll. Dieses, so vermuten Experten, wird allerdings nicht mehr als Update von Windows Phone 7 gehandelt, sondern als Windows Phone 8 vermarket werden.

Weitere Meldungen zu Windows Phone 7

Teilen