Mini-Handy

Micro-Phone: Handy mit Ortungsdienst für die Brieftasche

Handy für Telefonie, SMS und Ortung mit Quad-Band
Von Paulina Heinze
AAA
Teilen

Die Idee eines Handys, welches ohne Probleme neben Bank- und Versicherungs­karte in der Geld­börse verschwindet, ist alles andere als neu. Das Micro-Phone ist ein weiteres Einfach-Handy, das mit seinen Maßen in einem Portemonnaie Platz findet. Das Handy kommt in einem Format von 85 mal 54 mal 5,5 Millimeter und soll weniger als 40 Gramm auf die Waage bringen. Unter dem 1,8 Zoll großen LCD-Bildschirm befindet sich das Tastenfeld.

Micro-PhoneDas Micro-Phone im Scheckkartenformat Das Handy kann mit einer gewöhnlichen SIM-Karte in Betrieb genommen werden und unterstützt die GSM-Bänder 850, 900 sowie 1800 und 1900 MHz. Neben Telefonie und SMS soll das Micro-Phone auch mit einer Ortungs­möglichkeit ausgestattet sein. Die Ortung wird ohne GPS über Mobilfunk­masten realisiert. Über das freie OS des Herstellers oder eine Android-App kann dann der Aufenthalts­ort des Geräts abgerufen werden. Zu den zusätzlichen Funktionen des Micro-Phones gehören Telefonbuch, Taschenrechner sowie Wecker und eine To-Do-Funktion. Die Akkulaufzeit wird mit 21 Tagen angegeben.

Das Projekt Micro-Phone entstand aus einer Zusammen­arbeit australischer und chinesischer Unternehmen. Die Organisation der Finanzierung läuft über die Crowdfunding-Lösung des Unternehmens Indiegogo. Um mit dem Micro-Phone in die Produktion zu gehen, ist das Projekt auf Spenden angewiesen, die benötigte Höhe von 50 000 US-Dollar wurde bereits erreicht. Die ersten Geräte sollen im August in den Versand gehen. Die Preise sind für die verschiedenen Varianten noch recht hoch. Für die günstigste Variane "Early Bird Micro-Phone Basic" wurde eine UVP von 89 US-Dollar angegeben. Der Preis für die Variante mit Locator soll bei 129 US-Dollar liegen.

Bereits verfügbare Handys im Scheckkartenformat vorhanden

Micro-PhoneDas Einfach-Handy bietet eine Ortungsmöglichkeit An Handys für die Brief­tasche haben sich bereits diverse Hersteller versucht. Vor über 10 Jahren ging Motorola mit dem damals kleinsten und flachsten Handy auf den Mobilfunk­markt. Das Gerät kam mit einem Fliegen­gewicht von 47 Gramm und verfügte über eine drehbare Hörmuschel sowie eine klappbare Antenne. Auch der Versand­händler Pearl hat ein Handy im Scheckkarten­format in seinem Sortiment. Das RX-80 Pico bringt 44 Gramm auf die Waage und ist ebenfalls auf Telefonie und den Versand von SMS mit Dual-Band GSM 900/1800 für europäische Handynetze beschränkt.

Micro-Phone: Prototyp im offiziellen Video

Teilen

Mehr zum Thema Einfach-Handy