Silvester
*

WhatsApp, Threema & Co: Neujahrsgrüße sicher verschicken

Zum Jahreswechsel werden nicht mehr nur per SMS schnell Neujahrsgrüße verschickt. Die Messenger wie WhatsApp oder Threema werden immer beliebter. In puncto Sicherheit muss der Nutzer aber bei der Verwendung solcher Dienste einige Dinge beachten.
Von Marleen Frontzeck-Hornke / Rita Deutschbein
AAA
Teilen (3)

Menschenverstand

Nicht wenige Nutzer fallen auf Schadprogramme von Kriminellen im Internet herein. Die Schadsoftware wird dabei unter anderem über einen Link per E-Mail verbreitet, auf den der Nutzer manchmal unbedacht klickt. Messenger-Dienste wie WhatsApp verschicken solche Nachrichten auch gern über Nachrichten, die in großer Zahl an Smartphone-Nutzer versandt werden. Zum Schutz des Smartphones sollte in den Einstellungen die Installation von Software aus unbekannten Quellen daher deaktiviert werden. So haben es Angreifer schwerer, unbemerkt Schadprogramme auf dem Smartphone zu installieren.

Weitere Tipps rund um das Thema Sicherheit im Internet stellen wir Ihnen auf einer gesonderten Seite zur Verfügung.

Smartphone-Sicherheit bei Messenger-Nutzung
5/5 – Bild: Fotolia ponsulak
  • Neujahrsgrüße sicher per Messenger verschicken
  • Sensible Informationen
  • Öffentliche WLAN-Nutzung
  • Sicherheits-Software
  • Smartphone-Sicherheit bei Messenger-Nutzung
Teilen (3)

Mehr zum Thema Schadsoftware