Silvester
*

WhatsApp, Threema & Co: Neujahrsgrüße sicher verschicken

Zum Jahreswechsel werden nicht mehr nur per SMS schnell Neujahrsgrüße verschickt. Die Messenger wie WhatsApp oder Threema werden immer beliebter. In puncto Sicherheit muss der Nutzer aber bei der Verwendung solcher Dienste einige Dinge beachten.
Von Marleen Frontzeck-Hornke / Rita Deutschbein
AAA
Teilen (3)

Öffentliche WLAN-Nutzung

Gerade bei Ereignissen wie dem Jahreswechsel können Mobilfunknetze überlastet sein. Einige Nutzer werden daher - soweit möglich - auf offene WLAN-Netze ausweichen. Doch hier gilt es, besondere Vorsicht walten zu lassen. Zwar sind die Zugänge oft kostenlos, sie bergen aber auch Gefahren, da sie in der Regel schlecht oder gar nicht geschützt sind. Der Nutzer läuft bei der Kommunikation über öffentliche WLAN-Netze Gefahr, dass die Nachrichten von sogenannten Man-in-the-Middle-Attacken abgefangen werden. Diese Gefahr ist bei WhatsApp zwar eher gering, Angriffe sind aber nicht unmöglich. Wer auf das Surfen über öffentliche Netzwerke dennoch nicht verzichten möchte, dem wird empfohlen, sich eine virtuelle private Netzwerkverbindung (VPN) einzurichten.

Weitere Sicherheits-Infos zum Thema öffentlichen WLAN-Hotspots erhalten Sie auf unserer Ratgeberseite.

Für die Sicherheit an Silvester kann auch spezielle Software hilfreich sein.

Öffentliche WLAN-Nutzung
3/5 – Bild: teltarif.de - Marleen Frontzeck
  • Neujahrsgrüße sicher per Messenger verschicken
  • Sensible Informationen
  • Öffentliche WLAN-Nutzung
  • Sicherheits-Software
  • Smartphone-Sicherheit bei Messenger-Nutzung
Teilen (3)

Mehr zum Thema Schadsoftware