Chatten

Messaging mit dem Smartphone: Von sicher bis WhatsApp

WhatsApp hat die SMS enthront - nach dem Kauf durch Facebook geraten die Macher selbst ins Schwitzen. Die Konkurrenz schläft nicht und die Nutzer suchen nach sicheren Alternativen. Wir geben einen Einblick in ein App-Umfeld, in dem für jeden was dabei ist. Erfahren Sie hier alles über potenzielle WhatsApp-Alternativen.
AAA
Teilen (3)

Wir haben uns einige Messenger-Dienste angesehen - auch solche, die unsere Leser im Forum vorgeschlagen haben. In unserer Übersicht stellen wir wichtige Features vor oder zeigen Ihnen die Be­nutzer­ober­fläche. Unter den Bildern finden Sie Links zum Google Play Store und Apples Appstore für das iPhone. Am Ende unseres Artikels haben wir eine Tabelle mit wichtigen Features zusammengestellt.

Aus jeweils unter­schied­lichen Gründen haben wir auch Dienste in unsere Übersicht aufgenommen, die nicht über eine sichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verfügen.

WhatsApp - der Platzhirsch

Der Platzhirsch der Smart­phone-Messenger. Eine der Killer-Apps für Smart­phones. Das Prinzip ist denkbar einfach: WhatsApp-Nutzer sehen sich, wenn sie sich gegenseitig im Telefonbuch haben. Dafür lädt die App die Telefonnummern als Hash auf die WhatsApp-Server, die in den USA stehen. Mit WhatsApp lassen sich Texte und Bilder verschicken, außerdem gibt es Gruppenchats - eine VoIP-Funktion ist geplant.

Trotz massiver Sicherheits-Probleme beißt sich die Konkurrenz an WhatsApp die Zähne aus: Die hohe Verbreitung und die Verfügbarkeit auf fast jeder relevanten Plattform kann derzeit niemand sonst bieten. Selbst Sicherheitslücken und Datenschutz-Probleme können WhatsApp scheinbar nichts anhaben. Erst die Übernahme durch Facebook hat den Riesen ins Wanken gebracht.

Auf der zweiten Seite zeigen wir Ihnen, welche WhatsApp-Alternative auf sichere Verschlüsselung der Nachrichten setzt.

WhatsApp
1/16 – Bild: dpa
  • WhatsApp
  • Threema
  • Telegram
  • BBM
  • myEnigma
Teilen (3)

Mehr zum Thema Smartphone-Messaging