Dateitypen-Freiheit

Google Messages 4.2 unterstützt in Chats alle Dateitypen

Google hat seine Messages-App in der Version 4.2 mit neuen, sinnvollen Features ausgestattet. Diese betreffen die Bereiche Datei-Übertragung, Nachrichten-Authentifizierung und Assistant.
AAA
Teilen (5)

Google Messages wurde auf die Version 4.2 gehievt, was einige wichtige Erweiterungen mit sich bringt. So ist es ab sofort mit der Kommunikations-App möglich, in Chats Dateitypen jedweder Art anzuhängen. Des Weiteren wurde laut Teardown eine Funktion für die Verifizierung von SMS integriert. Hierbei werden Google-Dienste genutzt, um die Echtheit einer Business-Kurznachricht zu prüfen. Zumindest aktuell bleiben SMS von Privatpersonen bei der Verifizierung außen vor. Ein erster Schritt zur Google-Assistant-Einbindung ist ebenfalls in Messages 4.2 vorzufinden.

Google Messages wird von Datei-Restriktionen befreit

Bei Google Messages gibt es ab 4.2 keine Dateitypen-Beschränkung mehr
Bei Google Messages gibt es ab 4.2 keine Dateitypen-Beschränkung mehr
Bislang war es in der App für Mobilfunk-basierte Dienste (SMS / MMS / RCS) lediglich möglich, bestimmte Dateien zu übermitteln. Jetzt wurde diese Limitierung entfernt, wodurch sich Video-, Bild-, Audio- und Textdateien jedweder Art (innerhalb der vorgegebenen Größe) versenden lassen. Die Schaltfläche zum Verschicken der Dateien finden Sie ganz unten im Teilen-Menü von Google Messages wieder, welches sich über das „+“-Icon öffnet. Die verifizierten SMS klingen zunächst ebenfalls verheißungsvoll, sind aber noch halbherzig umgesetzt. Wie Android Police bei seinem APK-Teardown bemerkte, überprüft Google selbst die Mitteilungen von Unternehmen. Das effektivere und unabhängige Protokoll SHAKEN/STIR findet keine Verwendung. Mit diesem Verfahren würde die App direkt den Netzbetreiber kontaktieren, um eine Authentifizierung von SMS und Anrufen durchzuführen. Laut Quelltext scheinen private Kommunikationen ebenfalls noch nicht berücksichtigt zu werden.

Verfügbarkeit von Google Messages 4.2

Wir haben die Verfügbarkeit des Updates mit einem Samsung Galaxy S10 und einem Nokia 7 Plus überprüft, beide Smartphones hatten im Play Store lediglich Zugriff auf die Version 4.1.067. Es könnte noch etwas dauern, bis sämtliche Anwendern global die Aktualisierung auf 4.2.068 erhalten. Auf eigene Verantwortung können Sie einen manuellen Download der APK-Datei von der vertrauenswürdigen Quelle APK Mirror starten. Das Programm ist etwa 32 MB groß, die Installation auf dem Smartphone beansprucht circa 84 MB. Die Assistant-Integration ist übrigens noch äußerst rudimentär. Es handelt sich lediglich um einen Bestätigungsprozess, der greift, wenn eine Mitteilung über Googles Sprachassistent verschickt wird.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Google Suchmaschine