Mobile Payment

Tankrechnung direkt an der Zapfsäule digital bezahlen

Mit "Fuel & Pay" bietet Mercedes-Benz seinen Kunden jetzt die Möglich­keit, Tank­rech­nungen direkt an der Säule zu bezahlen.

Mobiler Bezahldienst von Mercedes-Benz Mobiler Bezahldienst von Mercedes-Benz
Foto: Mercedes-Benz / Daimler
Shell ermög­licht schon seit einigen Jahren das Bezahlen der Tank-Rech­nung per App auf dem Smart­phone. Das kann direkt an der Zapf­säule erle­digt werden, sodass sich der Besuch im Verkaufs­raum erüb­rigt, wenn keine zusätz­lichen Produkte gekauft werden sollen. Einen ähnli­chen Ansatz verfolgt Mercedes-Benz mit seinem neuen Angebot "Fuel & Pay", das ab sofort für Kunden zur Verfü­gung steht, die "Mercedes me" - also die Verbin­dung des Fahr­zeugs mit einer Smart­phone-App - nutzen.

Mit "Fuel & Pay" können die Kunden - wie bei Shell Smart Pay - direkt an der Tank­säule bezahlen. Das funk­tio­niert entweder über die Mercedes-me-App, die für Android und iOS verfügbar ist. Alter­nativ kann der neue Dienst auch über das Info­tain­ment-System MBUX direkt im Fahr­zeug genutzt werden. "Fuel & Pay" wird in die Apps im Rahmen eines Updates inte­griert.

Auch MBUX soll auto­matisch um den neuen Service erwei­tert werden, sofern das Auto den Dienst unter­stützt. Fahr­zeug-Modelle, die neben dem MBUX-Info­tain­ment-System auch mit dem Ausstat­tungs­paket "Fest­plat­ten­navi­gation" versehen sind, verfügen über die entspre­chende Kompa­tibi­lität und Kunden können die In-Car-Payment-Funk­tion direkt im Auto nutzen. Für Fahr­zeuge mit der aktu­ellsten Info­tain­ment Gene­ration (neue S-Klasse ab Baujahr 2020) erfolgt der Diens­te­zugriff über MBUX zum Jahres­ende 2021.

So wird "Fuel & Pay" akti­viert

Mobiler Bezahldienst von Mercedes-Benz Mobiler Bezahldienst von Mercedes-Benz
Foto: Mercedes-Benz / Daimler
Kunden, die ihre Tank­rech­nung mit "Fuel & Pay" bezahlen möchten, müssen das Angebot zuerst akti­vieren und spätes­tens bei der ersten Nutzung Zahlungs­daten hinter­legen. Aktuell wird der Service für Kunden in Deutsch­land ange­boten. Weitere euro­päi­sche Märkte sollen im Laufe des Jahres folgen. Als Beispiele nennt Mercedes-Benz Öster­reich und die Schweiz, die Nieder­lande und Belgien.

Um "Fuel & Pay" zu nutzen, lassen sich die Kunden zunächst zu einer Tank­stelle navi­gieren, die den Service anbietet. An der Tank­stelle ange­kommen, wird - wie bei Shell Smart Pay - die Zapf­säule ausge­wählt. Das System berechnet nun den maxi­malen Tank­betrag auf Basis des Tank­volu­mens, der Sprit­sorte und des Sprit­preises, und der Kunde erteilt eine Zahlungs­reser­vie­rung.

Nach dem Tank­vor­gang wird ausschließ­lich der Betrag für die tatsäch­lich benö­tigte Sprit­menge berechnet. Der Kunde erhält eine Bestä­tigung für den Zahl­vor­gang per App oder im Auto-Display. Er kann die Fahrt dann fort­setzen und bekommt per E-Mail noch einen Tank­beleg inklu­sive aller Daten wie Füll­menge, Kraft­stoffart und Liter­preis. Auch das erin­nert an Shell Smart Pay, das wir nach dem Start bereits einem Test unter­zogen haben.

Mehr zum Thema Mobile Payment