Aufgewertet

Mein o2: App-Update bringt neue Features

Mit der kostenlosen Mein-o2-App ist es jetzt beispielsweise auch möglich, Einstellungen für die MultiCard zu steuern. Auch Rufnummernportierungen per App sind möglich.
AAA
Teilen (37)

Mein-o2-App runderneuertMein-o2-App runderneuert o2 hat vor wenigen Tagen eine neue Version seiner Kunden-App veröffentlicht, mit der Kunden die Möglichkeit haben, ihren Vertrag bzw. ihre Prepaidkarte zu administrieren. Mein o2, so der Name der Anwendung, ist gleichermaßen für Android und iOS verfügbar. Das Programm steht kostenlos im Google Play Store und im AppStore von Apple verfügbar. Als Login gelten die gleichen Daten, die auch im passwortgeschützten Kundenmenü auf der Webseite der Telefónica-Marke genutzt werden können.

Kunden mit einem Laufzeitvertrag, die mehrere SIM-Karten für ihren Mobilfunkanschluss verwenden, können über die App nun auch ihre MultiCard-Einstellungen einsehen und verwalten. Privatkunden können bis zu drei Betreiberkarten für ihren Vertrag bekommen, um beispielsweise ein Smartphone, ein Tablet und einen mobilen Hotspot auszustatten. Für Geschäftskunden stehen bis zu fünf SIM-Karten zur Verfügung.

Rufnummernportierung per App

Ebenfalls über die App haben Interessenten nun auch die Möglichkeit, Rufnummernportierungen zu o2 beauftragen. Anders als etwa die Deutsche Telekom ermöglicht es die Telefónica-Marke auch, Handynummern auch auf einen bestehenden Vertrag zu portieren.

Wer einen neuen Vertrag oder ein Smartphone bestellt hat, kann über die App nun auch den Bestellstatus und die Lieferdokumente einsehen. Kunden, deren Smartphone defekt ist, haben bei Abwicklung über o2 die Möglichkeit, die Reparatur über die Anwendung erfassen zu lassen. Auch der Reparaturstatus kann auf diesem Weg abgefragt werden.

Nachweis für Sonderkonditionen erbringen

Nicht zuletzt können Kunden über die App ein Foto hochladen und so den Nachweis erbringen, dass sie berechtigt sind, den Junge-Leute-Rabatt oder einen Tarif für Selbstständige zu bekommen. Nicht zuletzt hat o2 nach eigenen Angaben auch Fehlerbereinigungen vorgenommen. Die Login-Daten bleiben beim Umstieg auf die neue App-Version erhalten, wie sich im kurzen Test von teltarif.de gezeigt hat.

Die Mein-o2-Anwendung ist auch praktisch, um die aktuellen Verbrauchsdaten einzusehen - etwa das Highspeed-Datenvolumen, das im jeweiligen Abrechnungszeitraum bereits genutzt wurde. Zudem ist es möglich, Optionen zu bestellen oder wieder zu stornieren. Nicht gelungen ist uns dagegen über die App der Wechsel von einer alternativen Roaming-Option in den regulierten Standardtarif. In einer weiteren Meldung lesen Sie, warum o2 die Kunden nicht automatisch auf den EU-Basistarif umstellen will.

Teilen (37)

Mehr zum Thema Telefónica (o2)