Filesharing

Megaupload kehrt zurück: Dotcom will alte Accounts aktivieren

Kim Dotcom will Anfang Januar 2017 seine Plattform Megaupload wieder zum Leben erwecken. In diesem Zusammenhang sollen auch alte Accounts aktiviert werden - aber wurden diese nicht gelöscht?
AAA
Teilen (2)

Im Januar 2017 wird es wohl eine Neuauflage von Megaupload geben. Dies teilte Kim Dotcom über seinen Twitter-Account mit. Anfang des kommenden Jahres sind es fünf Jahre her, seitdem die Online­plattform Megaupload des berühmt berüchtigten Internet-Unternehmers durch das FBI in den USA geschlossen wurde. Grund dafür waren schwerwiegende Urheberrechts­verletzungen. So wurden über Megaupload illegale Filme und Musikstück hochgeladen und mit anderen Nutzern geteilt.

Konkret hat Kim Dotcom den Plan, am 20. Januar mit dem neuen Megaupload durchzustarten. Zudem will er dabei gleich alte Accounts wieder aktivieren. Außerdem wird damit gelockt, dass jeder Nutzer, der sich bei Megaupload anmeldet, den Zugriff auf einen Online-Speicher mit einer Kapazität von 100 GB erhält.

USA fordert von Neuseeland Auslieferung von Dotcom

Kim Docom plant Neuauflage von MegauploadKim Docom plant Neuauflage von Megaupload Derzeit fordert die USA immer noch von Neuseeland eine Auslieferung von Kim Dotcom. Auch einen möglichen erneuten Missbrauch durch illegales Filesharing bei Megaupload hält Dotcom offensichtlich von seinen Plänen ab. Ein erstes Indiz dafür, dass er auf Twitter nicht nur leere Worte diesbezüglich schreibt, gibt es schon. So arbeitet er offenbar an der Umsetzung und will dies auch mit seiner Twitter-Gemeinde teilen. Dotcom hat nämlich angekündigt, dass er unter seinen Followern erste Beta-Zugänge zum überarbeiteten Megaupload verlosen wolle. Hierfür hat er aber kein konkretes Datum oder eine Zeit genannt.

Über mögliche Kosten für einen Account bei Megaupload hat Dotcom bisher kein Wort verloren. Zudem haben ihn die Behörden immer noch im Auge. Ob es dann tatsächlich zu der finalen Wieder­veröffentlichung kommt, ist daher fraglich. Zumal er dadurch wieder illegalem Filesharing eine Plattform gibt.

Noch Ende Januar 2012 haben wir darüber berichtet, dass alle Nutzer-Dateien auf den Servern von Megaupload gelöscht werden. Dabei stellt sich somit die Frage, ob Kim Dotcom ein Backup der alten Account-Nutzerdaten gemacht hat?

Teilen (2)

Mehr zum Thema Filesharing