Legal oder illegal?

Mega fürs iPhone & iPad: App von Kim Dotcom landet im Appstore

Kostenlose App mit 50 GB Gratis-Speicherplatz downloadbar
AAA
Teilen

Cloud-Dienst Mega steht für iOS-Geräte zur VerfügungCloud-Dienst Mega steht für iOS-Geräte zur Verfügung Die Daten-Plattform Mega von Kim Schmitz alias Doctom ist Anfang dieses Jahres gestartet. Während es für den Filesharing-Dienst bereits seit Mitte des Jahres eine App für Smartphones und Tablets mit dem mobilen Betriebssystem Android im Google Play Store gibt, wurde nun die iOS-App fürs iPhone und iPad im Appstore veröffentlicht. Die Mega-App steht auch für Besitzer eines iPod touch zum Download bereit und ist laut Unternehmen für das iPhone 5 optimiert worden.

Der Cloud-Speicherdienst ist für die Apple-Geräte ab der iOS-Version 6.0 und höher verfügbar. Generell kann die Mega-App kostenlos im jeweiligen Store heruntergeladen werden. Im Rahmen der ersten Anmeldung für den Dienst von Kim Dotcom erhalten Nutzer einen kostenlosen Speicherplatz von 50 GB.

So erfolgt die Anmeldung für den Dienst Mega

Die Größe der zum Download bereitstehenden iOS-App beträgt 3,5 MB. Nachdem diese erfolgreich auf dem jeweiligen iOS-Gerät von Apple installiert ist, muss sich nun der Nutzer mit einem neuen oder bereits bestehenden Account registrieren bzw. anmelden. Danach können persönliche Dateien wie Fotos innerhalb der Mega-Cloud per Tablet oder Smartphone entsprechend verwaltet werden.

Für 100 Euro pro Jahr oder monatlich 10 Euro kann der Speicher auf 500 GB pro Monat erweitert werden. Zudem steht dabei eine "Bandbreite" von 1 000 GB zur Verfügung. Da es sich bei "Bandbreite" eigentlich um eine Geschwindigkeitsangabe handelt, vermuten wir eher dass damit das monatliche Volumen des Datentransfers gemeint ist.

Ist die Nutzung von Mega von Kim Dotcom legal?

Kim Dotcom sorgte in der Vergangenheit gerade durch seinen Dienst Megaupload für viel Wirbel. Derzeit läuft noch das Verfahren gegen den Besitzer von Mega. Aber auch den neuen Daten-Speicherdienst sollte man zunächst noch mit Vorsicht genießen. Aus rechtlicher Sicht ist bei Mega die Frage der Legalität vom Verhalten des Nutzers abhängig.

Ob die Mega-Plattform von Kim Dotcom nun wirklich legal ist haben wir bereits im Gespräch mit dem Rechtsanwalt Christian Solmecke näher beleuchtet. Den ganzen Hintergrund-Artikel können Sie auf dieser Seite nachlesen.

Wir haben uns von dem Mega-Dienst von Kim Dotcom bereits in einem weiteren Artikel einen ersten Eindruck verschafft. Außerdem zeigen wir Ihnen, warum Mega kein Ersatz für Dropbox oder Strato HiDrive ist.

Teilen

Mehr zum Thema Filesharing