mobicroco

MeeGo: Intel demonstriert Universal-OS (Video)

Von Steffen Herget
AAA
Teilen

MeeGo, das aus Maemo und Moblin hervorgehende Linux-Betriebssystem von Intel und Nokia, hat den nächsten Schritt gemacht und seinen ersten Code-Realease hinter sich. Auf dem Intel Developer Forum 2010 (IDF) hat der Chip-Hersteller jetzt die erste Version des Betriebssystems auf verschiedenen Geräten vorgestellt.

Tabs mit Apps

MeeGo Intel Nokia Maemo Moblin Linux Chancen Risiken Auf einem Acer-Netbook hat Intel gezeigt, wie MeeGo in der Version 1.0 aussieht. Dabei konnte sowohl die Integration von Social Networks, als auch den Desktop mit Tabs mit Apps - he, das reimt sich! - und ein Golf-Spiel demonstriert werden. Das sieht eigentlich schon recht rund aus, die Oberfläche ist übersichtlich und sogar recht schick geworden.

Meego ist nicht nur für Netbooks und Handys gedacht

Noch interessanter ist dabei das zweite Video, denn hier wird demonstriert, wie Meego etwa auf großen Fernsehern und Bildschirmen eingesetzt wrd. Schließlich handelt es sich bei dem Betriebssystem nicht um ein rein für ein oder zwei Geräteklassen gedachtes OS, sondern um eine universal einsetzbare Software. Das sieht schonmal nicht schlecht aus, auch wenn - wie immer - noch viel zu tun ist.



<via Slashgear>
Teilen