Betriebssystem

MeeGo: Intel und Nokia starten gemeinsames Betriebssystem

Maemo und Moblin sollen auf gemeinsamer Plattform zusammengefasst werden
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Nokia und Intel wollen eine neue Plattform für mobile Geräte auf den Markt bringen. Wie der Techblog mobicroco.de berichtet, soll das System mit dem Namen MeeGo auf allen möglichen Geräte laufen und eine gemeinsame Plattform darstellen. Nokia und Intel haben eine entsprechende Ankündigung heute auf dem Mobile World Congress gemacht. MeeGo-LogoMeeGo - das neue Betriebssystem von Intel und Nokia

Eine erste Version des Betriebssystems solle im zweiten Quartal veröffentlicht werden, so dass Entwickler starten können, Software umzuschreiben, die ursprünglich für Nokia Maemo bzw. Intel Moblin geschrieben wurden. Das AppUp Center, der AppStore von Intel für Netbooks, soll auch für MeeGo der vorherrschende Vertriebskanal für Software sein.

Vorerst kein Handy von Nokia mit Intel-Prozessor

Andere Mobilfunk-Netzbetreiber sowie Hersteller von Netbooks oder Tablet-PCs können auf der Grundlage von MeeGo eigene Anpassungen für ihre Kunden vornehmen. Auch die Linux-Entwickler sind aufgerufen, an der Weiterentwicklung von MeeGo mitzuarbeiten. Maemo von Nokia und Moblin von Intel dürften damit de facto Geschichte sein.

Nokia-Handy mit einem Intel-Prozessor wird es hingegen auf absehbare Zeit nicht geben. Ganz ausschließen wolle Nokia das Thema für die Zukunft jedoch nicht. Man beobachte kontinuierlich den Markt und prüfe alle interessanten, technischen Plattformen.

Anleitung und Community für Entwickler

Auf der Homepage von MeeGo gibt es eine Anleitung für Entwickler mit einem Schnittmuster, in dem Schritt für Schritt erklärt wird, wie eine App für MeeGo zu programmieren ist. In einer Community können sich die Entwickler austauschen. Darüber hinaus gibt es die so genannte MeeGo Garage, in der Apps auch gehostet werden können. Solche "Garagen" gab es auch schon bei Maemo und Moblin, die beiden Bereich verschmelzen nun ebenfalls. Auf mobicroco.de gibt es auch noch zwei Videos, in denen sich Vertreter von Intel und Nokia zu dem neuen Projekt und den Gedanken, die dahinter stehen, äußern. Erste Geräte mit dem neuen Open-Source-Betriebssystem soll es im Laufe dieses Jahres geben.

Weitere Meldungen vom Mobile World Congress 2010

Teilen