Medion zur IFA

Neuer 13,3-Zoll-Laptop mit QHD+-Display und Windows 10

Noch vor dem Start der IFA 2016 stellt Medion sein kommendes Windows-10-Laptop mit potenter Hardware vor: QHD+-Display, aktueller Core-i7-Prozessor und USB-Typ-C.
Von Daniel Rottinger
AAA
Teilen (1)

Medion S3409 mit Windows 10Medion S3409 mit Windows 10 Der Hersteller Medion hat bereits im Vorfeld der IFA sein kompaktes 13,3-Zoll-Laptop S3409 vorgestellt. Auf welche Spezifikationen sich Interessenten einstellen können und welche Ausstattungsvarianten es voraussichtlich geben wird, berichten wir in diesem Artikel.

Beim Medion S3409 hat der Hersteller einen Intel Core i7 Prozessoren der 7. Generation (Kaby Lake) und bis zu 8 GB RAM verbaut. In der günstigsten Variante wird das Gerät mit einer Core i5-CPU angeboten. Je nach Ausführung löst das 13,3-Zoll-Display mit 1920 mal 1080 Pixel oder 3200 mal 1800 Pixel (QHD+) auf. Zur drahtlosen Verbindung mit dem Internet steht WLAN (802.11 a/b/g/n, ac) zur Verfügung. Windows 10 in der Home-Edition findet je nach Ausführung auf einer bis zu 512 GB großen SSD Platz.

Vom Design erinnert das Gerät etwa an das MacBook von Apple. Medion selbst bewirbt das Aussehen des Geräts mit den Attributen "schlank und leicht". Das Gewicht des S3409 inklusive Akku beträgt übrigens 1,5 Kilogramm.

HD-Webcam und USB-Typ-C

Der Laptop ist mit seiner technischen Ausstattung auf dem aktuellen Stand und bietet neben zwei USB-3.0-Ports auch einen USB-Typ-C-Anschluss. Für die Übertragung von Bildern steht ein Speicherkartenslot bereit. Um die Bildschirmdarstellungen auf ein größeres Anzeigegerät zu übertragen ist ein HDMI-Anschluss an Bord. Weiterhin steht für die drahtlose Anbindung zum Smartphone Bluetooth 4.1 zur Verfügung. Für eine gute Videoqualität bei Video-Telefonie soll eine HD-Webcam sorgen.

Preis, Verfügbarkeit und kurze Einordnung

Das Laptop soll ab dem vierten Quartal verfügbar sein. Als Preis nennt der Hersteller 799 Euro, wobei sich die Angabe auf die Ausführung mit einem Full-HD-Display beziehen soll. Welchen Preis der Hersteller für die Variante mit der besten Ausstattung (512 GB SSD, 8 GB RAM und QHD+-Display) verlangen wird, ist bislang noch unklar.

Ein Blick auf das noch lückenhafte Datenblatt lässt auf ein solides Gerät hoffen. Gerade in der Top-Ausstattungsvariante mit dem QHD+-Display könnte sich das Modell auch gegen andere Flaggschiff-Geräte im Windows-10-Umfeld bewähren. Ob die Verarbeitung allerdings für die Spitzenklasse ausreicht, muss sich bei einem Hands-On zeigen. Schade ist allerdings, dass Medion keine Windows-10-Spezialfeatures wie etwa Windows Hello beim S3409 integriert hat.

In einer weiteren Meldung hatten wir über das aktuelle Aldi-Laptop mit einem 17-Zoll-Display berichtet, das seit Anfang der Woche für 499 Euro erhältlich ist.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Notebook