angekündigt

Medion: Neue Navis mit größeren Displays und Sprachsteuerung

Zur IFA auch PNDs der E-Serie mit 4,7-Zoll-Touchscreen
Von Marc Thorwartl
Kommentare (292)
AAA
Teilen

Im Rahmen der IFA-Preview gab das Essener Unternehmen Medion bekannt, dass zur IFA neue mobile Navigationsgeräte vorgestellt werden. Wichtigste Neuerung hierbei: Die PNDs der E- und P-Serie (Evolution und Premium) erhalten dann einen 4,7-Zoll-Touchscreen. Wie viele Geräte vorgestellt werden, wollte Medion partout nicht preisgeben. Wie aber aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, ist mit einem kompletten Relaunch zu rechnen. In der Vergangenheit bedeutete dies, dass zwei bis drei Modelle der jeweiligen Serie in den Startlöchern stehen.

E-Serie auch mit Sprachsteuerung

Medion E5255Medion E5255 Die neuen Modelle der E-Serie wie das E5255 und E5455 sollen einen 4 GB großen Festspeicher an Bord haben, auf dem neben dem Kartenmaterial - je nach Ausstattung und Preis entweder Zentral- oder Kompletteuropa - und POIs auch noch Platz für persönliche Daten bleibt. Zudem werden alle PNDs mit der neuen GoPal-5.5-Software ausgeliefert. Diese ermöglicht neben den bekannten Features wie Reality-View oder Kreuzungsansicht dann auch eine Sprachsteuerung - eine Funktion, die bisher vor allem Geräten der Premiumklasse vorbehalten war.

Auf Wunsch gibt es für die neuen Modelle der E-Serie auch eine Bluetooth-Freisprech-Funktion. Der Mehrpreis für dieses durchaus sinnvolle Feature dürfte bei ca. 20 Euro liegen. Der Tunnelassistent gewährleistet die Zielführung selbst dann, wenn die Verbindung zu den Satelliten eingeschränkt ist oder kurzfristig komplett ausfällt.

Die Freisprechfunktion ist in der P-Serie ab Werk implementiert. Für die rasche Routenberechnung sollen in den neuen Modellen wie P5255 und P5455 ein 600-MHz-Prozessor sorgen und dank SiRFInstantFixII soll der PND sekundenschnell die aktuelle Position ermitteln. Fahranweisungen oder MP3-Dateien können über einen FM-Transmitter auf das bordeigene Radio- und Lautsprechersystem übertragen werden. Über Preise und Verfügbarkeit der neuen Modelle hüllt sich Medion noch in Schweigen.

Upgrade für Medion P4635

Medion E5455 Medion E5455 Auch Medion setzt bereits seit geraumer Zeit auf Live-Dienste. Das bisherige Flaggschiff der Essener, der P4635, wird zukünftig noch genauer mit Verkehrsdaten versorgt. Medion hat sich die Dienste von Navteq Traffic gesichert. An Navteq Traffic werden anonymisiert Daten von Handy-Besitzern übertragen, wodurch über die stattfindenden Mobilfunk-Zellen-Wechsel genaue Prognosen über den aktuellen Verkehrsfluss ermittelt und diese in die Routenberechnung miteinbezogen werden können. Da zudem über Navteq Traffic Patterns historische Verkehrsdaten und auch Informationen über in die Fahrbahndecke eingelassene Sensoren in die Streckenberechnung eingegliedert werden, dürften Stillstände im Fahrzeug eher selten werden.

Der Service erweitert das Live-Angebot von Medion. Beim Neukauf ist die Nutzung der Live-Services für die ersten 18 Monate enthalten. Die Folgekosten betragen pro Jahr 49 Euro. Bei monatlicher Verlängerung werden 4,95 Euro fällig.

Teilen

Weitere Artikel zum Thema Navigationsgeräte