Ausprobiert

Medion Lifetab X10302 im Test: LTE-Tablet mit starkem Akku

Das Medion Lifetab X10302 kann im Test mit einer langen Akkulaufzeit und LTE-Unterstützung punkten. Wir zeigen, wie unter anderem das Display, die Leistung und Co. im Test des LTE-Tablets abschneiden.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen (1)

Medion LIFETAB X10302
Das Medion Lifetab X10302 ist eines neues Tablet mit 10-Zoll-Display. Wir hatten die Gelegenheit, uns das neue Modell aus dem Hause Medion in einem Test näher anzuschauen. Dabei haben wir unter anderem überprüft, ob das Tablet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat. Immerhin kostet es nur 199 Euro (UVP) und die Herstellergarantie beträgt drei Jahre - wie üblich bei Medion.

Bei diesem Tablet handelt es sich aber nicht nur um ein schlichtes WLAN-only-Gerät. So hat das Medion Lifetab X10302 ein LTE-Modul integriert, über das der Nutzer mit dem passenden Daten-Tarif mobil im Internet surfen kann. In dieser Preisklasse ist das nicht selbst­verständlich und löblich.

Im Lieferumfang des Tablets befinden sich ein Micro-USB-Kabel, ein Micro-USB-Host-Kabel, ein Netzteil, eine Garantie­karte, eine Kurz­anleitung (ausführliche elektronische Bedienungs­anleitung auf dem Gerät vorinstalliert) eine Geräte­übersicht sowie ein Sicherheits­handbuch.

10-Zoll-Display des Medion Lifetab X10302 mit guter Farbwiedergabe
10-Zoll-Display des Medion Lifetab X10302 mit guter Farbwiedergabe

Verarbeitung, Design und Anschlüsse

Im Test kann das Medion-Tablet mit einem Metall-Gehäuse aus Aluminium punkten. Dieses wirkt hochwertig; die Verarbeitung auch. Scharfe Kanten oder Spalten haben wir im Test nicht festgestellt. Zudem liegt das Lifetab X10302 angenehm und fest in der Hand, da ein Teil der Gehäuse-Oberfläche auf der Rückseite gummiert ist. Das Medion-Tablet ist nach unserem Empfinden mit 604 Gramm etwas zu schwer und wirkt mit den Maßen 155 mal 259 mal 10 Millimeter auch etwas zu klobig. Ein schlankeres Gehäuse wäre wünschenswert gewesen.

Medion-Tablet ist etwas zu dick
Medion-Tablet ist etwas zu dick
In puncto Anschlüsse bietet das Medion Lifetab X10302 einen Micro-USB-2.0-Port mit USB-Host-Funktion, einen Speicher­kartenleser, eine 3,5-Millimeter-Klinken­buchse sowie einen Micro-SIM-Karten­schacht. Die Verarbeitung der Schnitt­stellen ist einwandfrei - hier sitzt alles fest im Gehäuse und Material­reste gibt es ebenfalls keine. Im Test haben wir einen HDMI-Anschluss für Wiedergabe des Bildschirms an einem Fernseher vermisst. Die Lautstärke- und Power-Taste haben im Test einen angenehmen Druckpunkt bewiesen. Wird die Power-Taste länger als eine Sekunde gedrückt, dann kann der Nutzer in den Lautlos- oder Flug-Modus wechseln sowie das Tablet ausschalten oder neu starten.
Die Tasten des Medion-Tablets
Die Tasten des Medion-Tablets

Display mit Abstrichen

Medion setzt beim Lifetab X10302 auf ein IPS-Display, das 10,1 Zoll (25,7 Zentimeter) in der Diagonale misst. Die Auflösung des Displays beträgt 1920 mal 1200 Pixel (Full-HD) bei einer Pixeldichte von 225 ppi. Das Display wirkt mit einem Betrachtungsabstand von etwa 30 Zentimeter zum Gesicht scharf; je näher man es aber vor das Gesicht hält, umso pixeliger wird es. So sind die Umrisse der Icons und der Schrift bei näherem Hinsehen leicht unscharf. Dennoch ließen sich mit einem geeigneten Abstand zum Gesicht Texte auf Webseiten gut lesen. Positiv fällt im Test die kontrastreiche Darstellung des Displays auf und die Farbtreue.

Blickwinkelstabilität des Medion Lifetab X10302 im Test
Blickwinkelstabilität des Medion Lifetab X10302 im Test
Die Blickwinkelstabilität des Displays ist mittelmäßig: So wird das Display sichtbar dunkler, sofern man das Tablet-Display von der Seite betrachtet. Generell könnte das Display etwas heller sein und es ist schnell für Fingerabdrücke anfällig.

Auf der nächsten Seite des Tests lesen Sie, wie der Akku und die Kamera des Medion Lifetab X10302 abschneiden sowie unser Gesamtfazit ausfällt.

1 2 letzte Seite
Teilen (1)

Mehr zum Thema Medion-Hardware