Ausprobiert

Medion Lifetab X10302 im Test: LTE-Tablet mit starkem Akku

Das Medion Lifetab X10302 kann im Test mit einer langen Akkulaufzeit und LTE-Unterstützung punkten. Wir zeigen, wie unter anderem das Display, die Leistung und Co. im Test des LTE-Tablets abschneiden.
Von Marleen Frontzeck-Hornke

Das Herzstück des Medion Lifetab X10302 ist ein Octa-Core-Prozessor vom Typ MediaTek MT8783, dessen Kerne takten mit je 1,3 GHz. Ein DDR3-Arbeitsspeicher mit 2 GB unterstützt die CPU. Die Navigation im Menü auf dem Tablet und das Öffnen von Apps verlief im Test ohne Aussetzer. Allerdings ließen sich anspruchsvollere 3D-Games nicht immer flüssig spielen. Im 3DMark-Test hat das Medion-Gerät nur einen Wert von 7165 im Unlimited-Score erreicht. Im Single-Core-Test von Geekbanch hat das Tablet 625 Zähler und im Multi-Core-Test immerhin 2530 Punkte erhalten.

Der interne Speicher bietet mit 32 GB eine mittelmäßige Kapazität. Ein 64-GB-Speicher wäre zeitgemäßer gewesen, zumal von den 32 GB nur 25,5 GB für den Besitzer frei zur Verfügung stehen, da den Rest das vorinstallierte System belegt. Immerhin ist eine Speicher­erweiterung über den microSD-, microSDHC- oder microSDXC-Speicherkartenslot um bis zu 128 GB möglich. Die zum Teil gummierte Rückseite des Medion Lifetab X10302 für einen besseren Halt Die zum Teil gummierte Rückseite des Medion Lifetab X10302 für einen besseren Halt
Bild: teltarif.de - Marleen Frontzeck
Ab Werk läuft auf dem Medion Lifetab X10302 das mobile Betriebssystem Android 6.0 alias Marshmallow - eine vergleichsweise aktuelle Version. Ob und wann ein Aktualisierung auf Android 7.0 (Nougat) erfolgt, konnte uns Medion noch nicht mitteilen. Die Anzahl der vorinstallierten Apps (Bloatware) hält sich in Grenzen: Dazu gehören Medion-eigene Apps wie Drawing Pad oder eine 30-Tage-Testversion von McAfee Mobile Security - diese lassen sich aber ohne Probleme bei Bedarf deinstallieren.

Akkuverbrauch im Test

Der Akku des Tablets mit einer Kapazität von 8000 mAh lässt die Erwartung an eine lange Laufzeit im Akku-Test steigen. Für den Test haben wir gelegentlich im Internet gesurft, E-Mails abgerufen, Videos auf YouTube angeschaut und die sozialen Netzwerke wie Twitter genutzt. Mit einer vollen Akkuladung hat das Medion Lifetab X10302 locker vier Tage durchgehalten. Eine gute Leistung bei einem normalen Nutzungs­verhalten. Das Medion Lifetab X10302 im Tablet-Test Das Medion Lifetab X10302 im Tablet-Test
Bild: teltarif.de - Marleen Frontzeck
Zudem steht in den Einstellungen unter dem Punkt "Akku" noch "intelligentes Energiesparen im Bereitschaftsmodus" zur Auswahl. Darüber lässt sich die Akkulaufzeit noch etwas verlängern. Dafür werden allerdings die meisten Hintergrund­datenaktivitäten eingeschränkt und die Vibrations­funktion deaktiviert.

LTE-Modul, das Surfen im Internet und Lautsprecher

Im Medion-Tablet ist ein LTE-Modul eingebaut, das Übertragungs­geschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s im Downstream bzw. 50 MBit/s im Upstream unterstützt. Sofern kein LTE verfügbar ist, stehen für den Nutzer auch bis zu 21 MBit/s im Downstream bzw. 5,76 MBit/s im Upstream per HSPA+ zur Verfügung. Bei einem Test hat sich das Medion Lifetab X10302 schnell von einer HSPA-Verbindung in ein verfügbares LTE-Mobilfunknetz eingebucht. Ein integrierter GPS-Sensor ermöglicht es dem Nutzer standortbasierte Dienste wie Google Maps zu verwenden - die Kommunikation funktionierte im Test gut. Negativ fällt im Test des Medion Lifetab X10302 auf, dass es mit WLAN-n einen älteren Standard unterstützt - der Support von WLAN-n und -ac wäre wünschenswert gewesen. Immerhin werden das 2,4-GHz- und 5-GHz-Frequenzband geboten. Der Micro-SD- und Micro-SIM-Kartenslot beim Medion Lifetab X10302 Der Micro-SD- und Micro-SIM-Kartenslot beim Medion Lifetab X10302
Bild: teltarif.de - Marleen Frontzeck
Zu den weiteren Funktionen gehören Bluetooth 4.0 und USB-Host. Trotz des fehlenden HDMI-Anschlusses hat der Nutzer mit dem Tablet immerhin die Möglichkeit, per Miracast-Funktion die drahtlose Bildwiedergabe des Displays auf dem Fernseher oder einem Bildschirm zu verwenden. Dies klappte im Test gut: So wurde schnell eine drahtlose Verbindung hergestellt und das Bild vom Tablet auf dem Fernseher übertragen. Stereo-Lautsprecher mit Stärken und Schwächen: Einen Pluspunkt gibt es für die Stereo-Lautsprecher des Medion Lifetab X10302, die im Test einen angenehmen Klang bewiesen haben. Allerdings klingt der Ton manchmal etwas blechern. Wenn der Nutzer sich ein Video mit Ton anschaut, dann kann es zudem passieren, dass die Hände die Lautsprecher etwas überdecken - dies wirkt sich schnell auf den Klang aus, der dumpf wird. Stereo-Lautsprecher klingen schnell dumpf, wenn man diese mit dem Daumen verdeckt Stereo-Lautsprecher klingen schnell dumpf, wenn man diese mit dem Daumen verdeckt
Bild: teltarif.de - Marleen Frontzeck

Schlechte Tablet-Kamera

Auf der Rückseite des Medion-Tablets sitzt die 5-Megapixel-Hauptkamera mit einem Autofokus. Diese machte in unserem mehr schlechte als rechte Fotos - insbesondere bei Aufnahmen in der Dämmerung. Auf unseren Testfotos bei guten und schlechten Lichtbedingungen sind die Artefakte leicht zu sehen. Zudem herrscht bei Schummerlicht ein grobkörniges Bildrauschen vor und die Details der Rose sind kaum erkennbar.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die originalen Testaufnahmen mit dem Medion-Tablet zum Download bereit.

Auch von der 2-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite des Lifetab X10302 darf der Nutzer nicht all zu viel erwarten. So lassen sich zwar Selfie-Aufnahmen schießen und auch Video-Chats durchführen, aber die Qualität der Bilddarstellung bleibt auf der Strecke: Konturen und Details der Schaufensterpuppe werden nicht scharf dargestellt und herrscht ein geringes Bildrauschen vor.

Fazit:

Die Einzelnoten im Tablet-Test:
  • Technische Ausstattung: 2,0
  • Material / Verarbeitung: 1,5
  • Bedienung / Handling: 2,5
  • Betriebssystem / Apps: 2,0
  • Einschätzung des Redakteurs: 2,0
  • Gesamtnote: 2,0
Das Medion Lifetab X10302 ist ein solider Alltagsbegleiter ohne viel Schnickschnack. Während das Display und die Leistung als mittelmäßig einzuordnen sind, kann das Tablet im Test mit einer ordentlichen Akkulaufzeit und der LTE-Unterstützung punkten. Auch die Verarbeitung und das hochwertige Äußere des Tablets können sich sehen lassen. Positiv sind auch die Stereo-Lautsprecher zu bewerten, die einen vergleichsweise guten Klang haben, mit geringen Abstrichen. Weniger gut schneiden im Test dagegen die Haupt- und Frontkamera ab.
1 2

Mehr zum Thema Medion-Hardware