Ausprobiert

Medion Life P5004 im Kurz-Test: Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Medion hat mit dem Life P5004 sein erstes Kitkat-Smartphone mit Octa-Core-Prozessor präsentiert. Wir zeigen Ihnen, wie unser erster Eindruck vom neuen Octa-Core-Smartphone im Kurz-Test ausfällt.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen (2)

Medion hat auf der IFA mit dem Life P5004 sein erstes Smartphone mit Octa-Core-Prozessor vorgestellt. Das Smartphone soll nur 179 Euro UVP kosten und im vierten Quartal auf den Markt kommen. Wir hatten auf der Messe die Chance uns das mobile Endgeräte kurz näher anzuschauen und zeigen Ihnen im Folgenden, wie unser erster Eindruck dazu ausfällt.

Medion Life P5004

Die Verarbeitung des Medion Life P5004 ist überraschend gut. Das Smartphone fühlt sich an als wäre es aus hochwertigem Metall gefertigt. Allerdings wurde uns dies auf Nachfrage nicht bestätigt. So hat der Hersteller ein Gehäuse aus Kunststoff geschaffen, das wie ein Metallgehäuse aussieht und sich auch so anfühlt. Natürlich empfindet man Metall beim Abfassen auch als kühl, während das Medion-Smartphone gleich angenehm "warm" ist der Hand ist. Zudem wirkt das neue Smartphone als wäre es aus einem Guss, liegt bequem in der Hand - hier gibt es nichts zu meckern. Insgesamt setzt Medion auf ein Design mit vielen Rundungen.

Design mit vielen RundungenDesign mit vielen Rundungen Das neue Smartphone kommt mit den Maßen 70,5 mal 141 mal 7,8 Millimeter bei einem Gewicht von 120 Gramm. In puncto Anschlüsse und Tasten bietet das Medion Life P5004 eine solide Ausstattung. So sind auf der oberen Seite eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse und die Ein- und Aus-Taste eingebaut. Auf der linken Seite mit Blick aufs Display sieht man gut den Micro-SIM-Kartenschacht, während sich auf der anderen Seite die Lautstärkewippe und der microSD-Steckplatz befinden. Den Micro-USB-2.0-Port hat Medion auf in der unteren Geräte-Seite integriert. Die Lautsprecher sind auf der unteren Rückseite eingebaut und klingen ziemlich blechern, zudem besteht die Gefahr, dass man diese mit den Finger verdeckt, wenn man das Smartphone in der Hand hält.

Akku nicht wechselbar und die inneren Werte

Eine Besonderheit beim Medion Life P5004 ist natürlich der Octa-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,4 GHz. Allerdings stehen diesem nur magere 1 GB RAM zur Seite, hier hätten wir zumindest 2 GB erwartet. Die Navigation im Menü erfolgte bei unseren ersten Test-Versuchen flott und wir konnten keine Aussetzer feststellen. Mit dem Abspielen eines Test-Videos in HD wurde das Smartphone auch problemlos fertig. Natürlich muss an der Stelle erwähnt werden, dass es sich bei den auf der IFA gezeigten Smartphones um Vorführgeräte handelt, bei denen sich gerade in puncto Software noch bis zum Marktstart im dritten Quartal etwas ändern kann. Einen Pluspunkt bekommt das neue Medion-Smartphone für Android 4.4 alias Kitkat. Die Benutzeroberfläche hat der Hersteller etwas angepasst und wir haben bereits erste vorinstallierte Apps aus dem Hause Medion vorgefunden. Dazu gehören unter anderem die Medion-GoPal-Outdoor-App.

Medion-Apps sind im Menü vorinstalliertMedion-Apps sind im Menü vorinstalliert Der 2150-mAh-Akku ist, wie bei so vielen Smartphones, leider nicht wechselbar. Laut Hersteller soll das Medion Life P5004 im Standby bis zu 430 Stunden und bei dauerhaften Gesprächen bis zu 720 Minuten durchhalten. Der interne Speicher bietet mit 16 GB eigentlich genügend Platz für Fotos bzw. Videos und ist über den microSD-Steckplatz um bis zu 32 GB erweiterbar. Weiterhin verfügt das Medion-Smartphone über eine Bluetooth-4.0- und GPS-Funktion.

Ins Internet gelangt man mit dem Medion Life P5004 per WLAN-n oder je nach verfügbarem Mobilfunknetz per GPRS, EDGE, UMTS oder HSPA mit bis zu 21 MBit/s im Downstream bzw. bis zu 5,76 MBit/s im Upstream. An den unterstützten Maximal-Geschwindigkeiten muss Medion definitiv noch schrauben. Natürlich wäre noch LTE-Unterstützung wünschenswert gewesen, aber der Preis gibt bei diesem Smartphone den Ton an.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, wie das Display und die Kamera im ersten Kurz-Test abschneiden sowie unser Gesamt-Fazit zum Medion Life P5004 ausfällt.

1 2 letzte Seite
Teilen (2)

Mehr zum Thema Medion-Hardware