SoC mit 5G Dual-SIM

Dimensity 800U: SoC mit Dual-SIM-5G und schnellerer CPU

Damit sich 5G-Handys noch schneller verbreiten, wächst die Anzahl an notwen­digen Chip­sätzen. MediaTek offe­riert den Herstel­lern mit dem Dime­nity 800U eine weitere, güns­tige Lösung.

Der Dimensity 800U Der Dimensity 800U
MediaTek
MediaTek erwei­tert sein Port­folio an Mittel­klasse-5G-Chip­sätzen um den Dimen­sity 800U. Bei diesem SoC stehen vor allem der Mobil­funk und die Prozess­or­ge­schwin­dig­keit an erster Stelle. So kann das verbaute Modem gleich zwei SIM-Karten eine 5G-Verbin­dung gewähren und die Takt­rate der CPU wurde erhöht. Schaffen die Perfor­mance-Kerne des Dimen­sity 800 bis zu 2 GHz, sind es bei der U-Vari­ante maximal 2,4 GHz. Um den Kosten­faktor für die Hersteller dennoch möglichst attraktiv zu halten, hat MediaTek an manch anderen Stellen den Rotstift ange­setzt.

MediaTek Dimen­sity 800U: SoC mit Dual-SIM-5G

Der Dimensity 800U Der Dimensity 800U
MediaTek
In einer Pres­se­mit­tei­lung infor­miert der taiwa­ni­sche Halb­lei­ter­fer­tiger über seine neueste Krea­tion. „Der 7 nm Chip­satz Dimen­sity 800U wurde für Mehr­kern-Höchst­leis­tung und führende 5G + 5G Dual-SIM Dual-Standby (DSDS) Tech­no­logie entworfen“, erklärt MediaTek. In der Tat mutet es attraktiv an, in zwei SIM-Schächten Netz­be­trei­ber­karten mit Zugang für den fünften Mobil­funk­stan­dard nutzen zu können. Bis zu 2,3 GBit/s im Down­load seien laut dem Unter­nehmen über das Mobil­funk­netz möglich. Sowohl für 4G als auch für 5G werden die Stan­dards FDD und TDD unter­stützt. Zudem gibt es Tele­fo­nate über VoNR (Voice over New Radio) und Frequenzen im Sub-6-GHz-Bereich.

Eine um 20 Prozent erhöhte Takt­rate des auf der Cortex-A76-Archi­tektur basie­renden Perfor­mance-CPU-Clus­ters (zwei Kerne) ist erfreu­lich. Als Flash-Spei­cher kann nun UFS 2.2 anstatt UFS ange­bunden werden. Ferner wartet der Dimen­sity 800U wie der Dimen­sity 800 mit 120-Hz-Support für Displays und HDR10+ auf. Außerdem haben die beiden Platt­formen den KI-Chip und die maximal unter­stützte Bild­schirm­auf­lö­sung von 2520 x 1080 Pixel gemein.

Wo hat MediaTek gespart?

Eingangs erwähnten wir, dass das neue SoC nicht in allen Belangen eine Verbes­se­rung darstellt. Vor allem Mobile-Gamer dürften wenig begeis­tert darüber sein, dass die Anzahl der Grafik­kerne der GPU Mali-G57 von vier auf drei redu­ziert wurde. Des Weiteren kann die Platt­form nur mit 12 GB RAM umgehen (Dimen­sity 800: 16 GB). Der Bild­pro­zessor des Dimen­sity 800U scheint abge­speckt zu sein. Während das ältere SoC mit bis zu 80 Mega­pi­xeln umgehen kann, erreicht die U-Vari­ante bei 64 Mega­pi­xeln ihre Grenzen.

Der regu­läre Dime­nisty 800 steckt unter anderem im Oppo A92s.

Mehr zum Thema Mediatek