Hacker-Paradies

Media Markt hatte Smartphone mit löchrigem Betriebssystem im Angebot

Der Kölner Media Markt wird aufgrund des Verkaufs des unsicheren Smartphones Mobistel Cynus T6 nun von der Verbraucherzentrale NRW zurechtgewiesen.
AAA
Teilen (8)

Für den Elektronikhändler Media Markt wird momentan eine Klage aufgrund des Verkaufs eines unsicheren Smartphones vorbereitet. Die Verbraucherzentrale NRW prangert an, dass die Kölner Niederlassung der Ladenkette nicht auf die Sicherheitslücken des Mobistel Cynus T6 hingewiesen habe. Media Markt hatte dieses Mobiltelefon zum scheinbar günstigen Preis von 99  Euro angeboten. Günstig für den Geldbeutel, ungünstig für die Privatsphäre. Die problembehafteten Bereiche des Betriebssystems Android 4.4 KitKat können nicht mehr behoben werden.

Media Markt verkauft leicht zu hackendes Smartphone

Das Mobistel Cynus T6 ist ein Paradies für HackerDas Mobistel Cynus T6 ist ein Paradies für Hacker Die Süddeutsche Zeitung berichtet aktuell über einen Fauxpas der Elektronikkette Media Markt. Bei diesem Händler können Konsumenten so manches Mobilgerät zum Sparpreis ergattern, dies sollte allerdings nicht auf Kosten der Privatsphäre geschehen. Die Verbraucherzentrale NRW möchte gegen den Kölner Standort des Unternehmens vorgehen, da dieser das unsichere Smartphone Mobistel Cynus T6 verkaufte. Dem verlockenden Preis von 99 Euro steht mit Android 4.4 KitKat ein veraltetes Betriebssystem aus dem Jahre 2013 gegenüber. Wie die nordrhein-westfälische Verbraucherzentrale verkündet, wurden 15 irreparable Sicherheitslücken von IT-Experten des Bundesamts für Sicherheit (BSI) im Cynus T6 entdeckt. Diese Lücken sollen es ermöglichen, dass Hacker die vollständige Kontrolle über das Handy erhalten.

Transparente Informationen gefordert

Die Sicherheit des Betriebssystems eines Smartphones ist nicht unmittelbar erkennbar für die Verbraucher. Ein entsprechender Mangel in diesem Bereich sei eine „wesentliche Information, die den Kunden mitgeteilt werden muss“, so die Verbraucherzentrale NRW. Volker Tripp, Geschäftsführer des Vereins Digitale Gesellschaft, stimmt zu und fordert: „Es ist das Mindeste, dass Verbraucher transparente Informationen bekommen.“

Warnung vor vermeintlichen Smartphone-Schnäppchen

Der Onlineshop notebooksbilliger.de hat das Mobistel Cynus T6 momentan für 44,90 Euro im Angebot. Aufgrund der löchrigen Software raten wir dringend von einem Kauf ab. Generell sollten Sie zu keinem Smartphone mit stark veralteten Betriebssystem greifen. Wer beim Media Markt ein besonders günstiges Smartphone mit Android 7.0 Nougat kaufen möchte, sollte lieber zum Archos 50f Neon greifen. Dieses Handy ist erheblich sicherer kostet ebenfalls weniger als 100 Euro.

Teilen (8)

Mehr zum Thema Media Markt