High-End-Phablet

Gerücht: Huawei Mate 40 kommt Ende Oktober mit Kirin 9000

Mit dem Mate 40 will Huawei nicht nur die Mess­latte bei der Kamera, sondern auch bei der Arbeits­geschwin­dig­keit höher legen. Zusammen mit dem Kirin 9000 soll noch diesen Monat der Markt­start erfolgen.

Am 22. Oktober könnte Huaweis 2020er Phablet-Speer­spitze Mate 40 das Licht der Welt erbli­cken, auf eine wich­tige Kompo­nente wies der Hersteller kürz­lich mit einem Teaser-Poster hin. Zu sehen ist eine – gemäß der chine­sischen Kultur verspielt darge­stellte – Evolu­tions­leiter, welche den Werde­gang der Kirin-Chip­sätze visua­lisiert. Mit dieser Grafik soll wohl der Kirin  9000 ange­deutet werden, der laut Huawei der schnellste der Reihe wird und unter anderem neue 5G-Tech­nolo­gien mit sich bringt. Ein chine­sisches Portal geht von einer Markt­ein­füh­rung von vier Mate-40-Modellen Ende Oktober aus.

Huawei Mate 40 kommt mit neuem SoC

Mögliches Design des Mate 40 Mögliches Design des Mate 40
@OnLeaks, Pricebaba

Huawei Mate 40

Aufgrund der momen­tanen Krisen­situa­tion des Herstel­lers wäre es nicht allzu verwun­der­lich, wenn auch das Mate 40 weiterhin den Kirin 990 an Bord hätte. Aller­dings publi­zierte Huawei selbst nun einen Hinweis, dass Smart­phone-Fans einen neuen Chip­satz vorfinden werden. In Bran­chen­kreisen als HiSilicon Kirin 9000 gehan­delt, soll das SoC viele Verbes­serungen mit sich bringen. CEO Richard Yu beteu­erte zuvor, dass die nächste Platt­form die schnellste ihrer Zunft sei und neue Maßstäbe bei 5G, der KI, der NPU und der Grafik­leis­tung setzt. Kirin-9-Teaser-Poster Kirin-9-Teaser-Poster
Huawei
Vom HiSilicon Kirin 950 aus dem Jahr 2016 stapeln sich auf dem Teaser-Poster (via Huwei Central) die Kartons weiterer SoCs bis hin zu einem Paket mit der Ziffer 9. Den finalen Produkt­namen behält der Hersteller also immer noch für sich. Angaben zu Archi­tektur, Kern­anzahl, Takt­rate und Ferti­gungs­pro­zess sind noch nicht bekannt. Gerüchten zufolge soll der Kirin 9000 auf dem 5-nm-Prozess basieren.

Mate-40-Quar­tett noch Ende Oktober?

Das chine­sische Portal PConline will erfahren haben, dass erste Konsu­menten, zumin­dest in China, noch diesen Monat das Huawei Mate 40 in Händen halten. Diesmal sollen gleich vier Ober­klasse-Phablets den Handel errei­chen. Neben dem Mate 40, dem Mate 40 Pro und dem Mate 40 RS Porsche Design wird ein Mate 40 Pro+ erwähnt. Unge­wöhn­lich wäre eine solche Marsch­rich­tung nicht, schließ­lich veröf­fent­lichte Huawei im Juni schon eine aufge­bohrte Fassung seines P40 Pro mit dem Namen P40 Pro+. Android 10 in Form von EMUI 11 dürfte als Betriebs­system des Mate 40 Verwen­dung finden.

Mehr zum Thema Huawei