Vorgestellt

Marvell Armada 618: Neuer Prozessor für Smartphones

Live-Content, Multimedia und High-End-Handyspiele für Smartphones stehen im Fokus
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Der am Montag offiziell beginnende Mobile World Congress in Barcelona wirft seine Schatten voraus. Morgen finden in Barcelona die ersten offiziellen Veranstaltungen statt, heute bereits kündigen die ersten Unternehmen ihre Neuvorstellungen an - vermutlich um in der Meldungsflut der kommenden Tage nicht unter zu gehen. So hat auch Marvell heute sein neuestes Produkt aus der Applikationsprozessoren-Familie Armada angekündigt. Dabei handelt es sich um den Marvell Armada 618, der Prozessor für HD-fähige Smartphones der nächsten Generation.

Zusätzlich zu den Eigenschaften der Prozessorenfamilie Armada bietet der Armada 618 einen Hauptprozessor mit der Leistungsstärke eines PC-Prozessors, integriertes Full-HD-Display 1080p Encoder/Decoder und herausragende 3D-Leistungen. Bemerkenswert sei dabei laut Marvell das niedrige Gewicht und der sehr geringe Energiebedarf.

"Mit seiner CPU der Gigahertz-Klasse, Full-HD-Video 1080p, 3D-Grafiken, dem schnellsten LP-DDR-Speicher am Markt und Energieoptimierung für eine längere Batterieleistungsdauer bedeutet Marvells Applikationsprozessor Armada 618 für den Bereich hochwertiger Multimedia-Smartphones einen gigantischen Schritt nach vorne", sagte Weili Dai, Marvell-Mitbegründerin, Vizepräsidentin und General Manager des Geschäftsbereichs Halbleiter für den Consumer- und Computermarkt.

Der Armada 618 basiert auf einem von Marvell entwickelten, ARM-v7-kompatiblen Hauptprozessor der Gigahertz-Klasse im Format 12 mm mal 12 mm. Dadurch lässt sich der Hauptprozessor flexibel kombinieren mit Speichern des Typs LP-DDR1 oder LP-DDR2 bis 533 MHz, einem hochleistungsfähigen Display-Controller mit Grafikansteuerung bis 2000 mal 2000 Pixeln sowie einem hochgradig robusten Security-Subsystem mit Secure-Execution-Modus.

Dazu kommt eine leistungsstarke 3D-Grafikkarte, die DirectX, Open GL ES 2.0 und Open VG 1.1 unterstützt, bei einer Leistung von 45 Millionen 3D-Punkten pro Sekunde und mit Floating-Point-Umsetzung in der gesamten Pipeline. Armada 618 unterstützt Linux, Android, Windows Mobile und das gesamte Spektrum von Adobe Flash.

Teilen

Weitere Meldungen vom Mobile World Congress 2010

Artikel zum Themenspecial "Handy, Netbooks & Co."