Marktverteilung

Huawei verdrängt Apple bei Smartphone-Marktverteilung

Huawei ärgert Apple momentan gehörig, viele Smartphone-Interessenten greifen lieber zu einem Produkt des chinesischen Herstellers. Samsungs Stern verblasst zwar etwas, die Marktführung bleibt allerdings bestehen.
AAA
Teilen (29)

Die International Data Corporation, kurz IDC, hat die aktuelle Statistik des Smartphone-Markts (Q2 2018) herausgegeben. Huawei konnte Apple vom zweiten Platz verdrängen, das kalifornische Unternehmen muss sich mit Rang drei zufriedengeben. Unangefochten an der Spitze – und somit weiterhin Smartphone-Marktführer – ist Samsung. Dennoch ließ der Konzern Federn, denn im Jahresvergleich wurden 10,4 Prozent weniger Mobilgeräte ausgeliefert. Den größten Sprung vollzog Xiaomi mit satten 48,8 Prozent mehr verschickten Einheiten als in Q2 2017. Somit positioniert sich der chinesische Hersteller auf Platz vier, knapp vor dem direkten Rivalen Oppo.

Die Smartphone-Marktanteile des Q2 2018
Die Smartphone-Marktanteile des Q2 2018

Smartphone-Marktverteilung Q2 2018: Platztausch für Huawei und Apple

Huawei prescht unaufhaltsam im globalen Smartphone-Markt nach vorne und reiht sich nun unmittelbar hinter Samsung ein. 54,2 Millionen Handys konnte das Unternehmen im zweiten Quartal 2018 ausliefern. Weltweit legte Huawei um 40,9 Prozent zu und beansprucht nun 15,8 Prozent des Marktes. Im Vorjahresquartal waren es anteilig 11 Prozent. In Südkorea sieht es hingegen weniger rosig aus. Zwar hat Samsung weiterhin die Marktführerschaft inne, muss aber auch mit einem Rückgang der Auslieferungen um 10,4 Prozent zurechtkommen. Das entspricht einem Absturz von 22,9 Prozent auf 20,9 Prozent der Smartphone-Branche. In Q2 2018 verschickte Samsung 71,5 Millionen Galaxy-Telefone. Bei Apple gibt es zwar keinen Rückgang, aber ein nicht besonders beeindruckendes Wachstum von 0,7 Prozent zu verzeichnen. Mit 41,3 Millionen versandten iPhones im letzten Quartal sind aber immerhin noch 12,1 Prozent des Marktes gesichert.

Xiaomi und Oppo kämpfen um Rang vier

Xiaomi verstärkte in der jüngsten Vergangenheit seine Ambitionen außerhalb Chinas, was sich positiv auf das Smartphone-Geschäft auswirkt. Beachtliche 48,8 Prozent legte der Konzern innerhalb eines Jahres bezüglich der verschickten Telefone zu. Mit seinen 31,9 Millionen ausgelieferten Handys hält der chinesische Hersteller 9,3 Prozent und befindet sich auf dem vierten Platz. Oppo lauert mit seinen 29,4 Millionen Smartphones (8,6 Prozent Marktanteil) knapp dahinter, das Wachstum ist mit 5,1 Prozent allerdings überschaubar. Knapp ein Drittel (33,2 Prozent) des Marktes machten in Q2 2018 andere Smartphone-Fabrikanten wie LG, HMD Global, Sony und HTC aus.

Die Ambitionen von Xiaomi auf dem deutschsprachigen Markt zeigen wir hier: Erster Xiaomi-Store im deutschsprachigen Europa in Bildern.

Teilen (29)

Mehr zum Thema Handymarkt