Marktverteilung

EU-Handy-Markt: Aufwärts für Xiaomi, abwärts für Huawei

Huawei ist seinen zweiten Platz auf dem euro­päi­schen Smart­phone-Markt wieder los und hat Xiaomi im Nacken. Unan­ge­foch­tener Markt­führer bleibt Samsung, Apple konnte aber ein wenig aufholen.

Ein Markt­for­schungs­in­stitut hat eine aufschluss­reiche Erhe­bung zur Smart­phone-Markt­ver­tei­lung inner­halb Europas veröf­fent­licht. Die Angaben beziehen sich auf das erste Quartal 2020 und zeigen laut den Analysten bereits erste Auswir­kungen durch COVID-19. An der Spitze hat sich nichts geän­dert, auch in unserer Region thront weiterhin Samsung. Entgegen Konkur­rent Apple auf Rang zwei verlor der südko­rea­ni­sche Konzern aller­dings gering­fügig Markt­an­teile. Mit Huawei und Xiaomi gibt es einen Verlierer und einen Gewinner aus China. Oppo komplet­tiert die Top fünf. In Deutsch­land ging das Wachstum des Smart­phone-Marktes um elf Prozent zurück.

Euro­päi­scher Smart­phone-Markt: Huawei unter Druck

Counterpoint präsentiert die europäische Smartphone-Marktverteilung Counterpoint präsentiert die europäische Smartphone-Marktverteilung
Counterpoint Research
Huawei bekommt durch das US-Handels­em­bargo einen Dämpfer nach dem anderen, zuerst durch die fehlende Google-Lizenz und jetzt hängt die Zukunft der Chip­sätze in der Luft. Über die euro­päi­sche Markt­ver­tei­lung dürfte sich der China-Hersteller eben­falls nicht freuen. In Q1 2019 verbuchte das Unter­nehmen statt­liche 23 Prozent Markt­an­teile in Europa und über­holte damit sogar Apple (damals 21 Prozent). Nun gab es einen Fall um sieben Prozent­punkte auf 16 Prozent Markt­an­teile. Im Gegenzug konnte sich Xiaomi um sieben Prozent­punkte von 4 Prozent (Q1 2019) auf 11 Prozent (Q1 2020) stei­gern. Smartphone-Marktverteilung Europa Q1 2020 Smartphone-Marktverteilung Europa Q1 2020
Counterpoint Research
Samsungs Wachstum ging im Vorjah­res­ver­gleich um zwei Prozent­punkte auf 29 Prozent Markt­an­teile zurück. Apple konnte sich gering­fügig von 21 Prozent auf 22 Prozent stei­gern. Von Oppos größeren Ambi­tionen in Europa ist in der Erhe­bung noch nicht allzu viel zu sehen. Immerhin geht es aber von 1 Prozent Markt­an­teil auf 3 Prozent Markt­an­teile hoch. Unter „ferner liefen“ reihen sich Firmen wie Google, HMD Global (Nokia), Sony, LG und Lenovo in den rest­li­chen 19 Prozent ein.

Euro­päi­scher Smart­phone-Markt: Deutsch­land im Vergleich

Deutschland im europäischen Vergleich Deutschland im europäischen Vergleich
Counterpoint Research
Coun­ter­point Rese­arch vergleicht außerdem die Entwick­lungen des Smart­phone-Marktes in Deutsch­land, Frank­reich, Italien, Russ­land und dem Vereinten König­reich. Hier­zu­lande ging das Wachstum um elf Prozent zurück. Die Top 3 sind; Samsung mit 35 Prozent, Apple mit 32 Prozent und Huawei mit 13 Prozent. Im Nach­bar­land Frank­reich gab es einen Rück­gang um 9 Prozent, Samsung liegt dort mit 34 Prozent vor Apple (29 Prozent) und Huawei (9 Prozent). Am härtesten traf es Italien mit einem Minus von 21 Prozent. Samsung domi­niert dort mit 39 Prozent, anschlie­ßend folgen Huawei und Apple (jeweils 20 Prozent).

Kaum Auswir­kungen auf den Smart­phone-Markt hat indes Russ­land zu vermelden. Ledig­lich 1 Prozent ging das Wachstum zurück. Ein Drittel der verkauften Smart­phones stammt von Huawei, dahinter rangieren Samsung (19 Prozent) und Xiaomi (18 Prozent). Im Vereinten König­reich ist schließ­lich Apple Trumpf. Satte 49 Prozent des Marktes nimmt der iPhone-Schöpfer in dieser Region in Anspruch, Samsung (23 Prozent) und Huawei (10 Prozent) sind weit abge­schlagen.

Mehr zum Thema Handymarkt